Mary Jane BerlinHanfmesse 14.-16. Juni Ticket sichern!

THC Sirup

7 Min. Lesezeit
1.541 mal gelesen

THC Sirup ist eine weitere Art, Cannabis bzw. THC zu Esswaren zu verarbeiten, ähnlich wie THC Gummibärchen oder Hasch Brownies. Doch THC Sirup setzt essbaren Cannabis wirklich die Krone auf. Denn THC Sirup ist wahrscheinlich das vielfältigste und einfachste von allen Edibles, du kannst ihn nämlich über dein Essen verteilen, in dein Essen einbacken oder in Getränken auflösen und in allen Formen entfaltet der THC Sirup die gewünschte Wirkung.

Genau wie bei anderen Edibles auch ist die Wirkung meist ein gutes Stück stärker als die von einem Joint oder Vape und setzt deutlich langsamer ein. Mit einer niedrigen Dosierung kann man mit Edibles aber auch ein sehr leichtes, anhaltendes High erreichen.

Top THCP- und HHC-Anbieter!
Happy420 - Markenshop
Happy420
  • Bis 57% Rabatt auf angesagte HHC-Produkte
  • Vapes & Hash mit bis zu 96% HHC
  • Breites Sortiment an CBD- und HHC-Produkten
Cannabuben - Markenshop
Cannabuben
  • Berauschende Rabatte: Bis zu -50% sparen
  • Riesige HHC- & THCP-Produktauswahl
  • Saftig & intensiv: Sinnesorgasmus garantiert
Flower Power - Markenshop
Flower Power
  • Berauschende Rabatte auf Spar-Sets
  • Blüten mit 20-55% HHC-Gehalt
  • Saftig & intensiv: Sinnesorgasmus garantiert
Das Wichtigste in Kürze
  • THC Sirup ist extrem vielfältig und kann einer Vielzahl von Speisen und Getränken hinzugefügt werden
  • Die Herstellung des THC Sirups ist sehr einfach und dauert meist nicht länger als eine oder anderthalb Stunden
  • Bei der Dosierung von THC Sirup solltest du vorsichtig sein und ihn erst in kleinen Mengen ausprobieren
Inhaltsverzeichnis
THC Sirup

Was ist THC Sirup?

THC Sirup ist eine weitere Art, die berauschende Cannabis Wirkung der Cannabinoide essbar zu machen. Diese Konsumform nennt man Edibles, zu Deutsch Essware. Dabei wird das Cannabis so zubereitet, dass es nicht mehr in Form eines Joints oder mit einem Vaporizer konsumiert wird, sondern unauffällig beziehungsweise genüsslich in Form von Speisen oder Getränken aufgenommen werden kann.

Bei Edibles denken die meisten an Hash-Brownies, THC Gummibärchen oder manchmal auch THC-Öl, die Wenigsten denken aber an THC Sirup. Was ein wenig überraschend ist, da THC Sirup gegenüber anderen Edibles tatsächlich viele Vorteile hat.

Der Unterschied zwischen THC Sirup und THC Butter

THC Sirup unterscheidet sich nicht großartig von Cannabis Butter. Der wichtigste Unterschied ist wahrscheinlich der Geschmack und damit auch die unterschiedlichen Anwendungen. Während THC Butter auch zu salzigen Gerichten passt, ist THC Sirup eindeutig süß. Ein solches Süßungsmittel hat außerdem eine deutlich größere Spanne an Anwendungsmöglichkeiten.

In der Herstellung ist die Butter wahrscheinlich einfacher – es sind zumindest weniger Schritte involviert. Bei der Butter musst du aber immer sehr aufpassen, dass du sie nicht überkochst, während das beim Sirup eher nicht passiert.

Der Unterschied zwischen THC Sirup und THC Öl

THC-Öl ist sehr kompliziert zuzubereiten und das ist der größte Unterschied zu THC Sirup. In den Anwendungsmöglichkeiten ist der Sirup dem Öl dann doch ähnlicher der Butter.

Anwendungsmöglichkeiten von THC Sirup

Der Vorteil von THC Sirup ist, dass du mit ihm eigentlich so gut wie alles machen kannst. Du kannst ihn zu Backwaren hinzufügen oder über deine Pancakes träufeln. Es ist auch möglich, einem Glas Sprudelwasser oder Limonade cannabishaltiges Zuckerwasser beizumischen.

Wenn du den THC Sirup allerdings bei Speisen verwendest, die du noch weiterverabeitest (etwa beim Backen von Brownies), solltest du darauf achten, dass du diese nicht zu heiß werden lässt. Über 80°C sollte der Sirup nicht mehr erhitzt werden.

Schritt für Schritt: Ein THC Sirup Rezept

Zutaten

  • Wasser
  • Zucker
  • Glycerin
  • Aromastoffe
  • Medizinisches Cannabis
  • Kochtopf
  • Sieb
  • Kaffeefilter

Schritt 1: Cannabis Decarboxylierung

Bei jeder Zubereitung von Cannabis-Esswaren ist die Aktivierung deines Grases der erste Schritt. Dieser Prozess wird Cannabis Decarboxylierung genannt und wie genau er funktioniert und warum er notwendig ist, erklären wir dir in dem verlinkten Artikel.
Kurz zusammengefasst geht der Vorgang so:

  • Heize deinen Ofen auf 110°C vor
  • Zerkleinere dein Ott und breite es auf einem Backpapier aus
  • Lass das Gras für 20 Minuten im Backofen. Verbleibt es länger im Ofen können Cannabinoide verloren gehen

Schritt 2: Sirup zubereiten

Nachdem du dein Gras aktiviert hast, kannst du jetzt mit der Zubereitung des Sirups beginnen. Dazu gibst du etwa 400 Gramm Zucker in einen halben Liter Wasser und bringst diese Mischung auf niedriger Hitze zum Kochen. Dann fügst du dem Sirup das von dir gewählte Aroma hinzu, also beispielsweise Vanille, Zimt, oder auch Früchte.

Jetzt musst du die Mischung umrühren, bis sich der Zucker komplett im Wasser aufgelöst hat. Wenn du den Sirup mit Deckel kochen lässt, sodass kein Wasser verdunsten kann, wird der Sirup weniger dickflüssig werden. Wenn du keinen Deckel auf den Topf legst, bekommst du einen dickflüssigeren Sirup.

Schritt 3: Cannabis hinzugeben

Wenn sich der Zucker komplett aufgelöst hat, kannst du die Hitze herunterdrehen, bis die Mischung nicht mehr kocht. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, deine Cannabisblüten zum Sirup hinzuzufügen und diese endlich zu THC Sirup zu machen.

Du lässt die Mischung dann nochmal für etwa eine halbe Stunde lang auf dem Herd. Achte hierbei aber darauf, dass das Wasser nicht mehr kocht. Am besten sollte die Temperatur nicht über 80°C steigen, denn sonst verflüchtigen sich bereits einige der wertvollen Inhaltsstoffe.

Hierbei gilt wieder: Mit Deckel wird der Sirup eher flüssig, ohne Deckel eher dickflüssig. Wenn dir der Sirup bereits ein wenig zu zäh geworden ist, kannst du auch noch zusätzliches (heißes) Wasser in den Topf geben.

Schritt 4: Abkühlen und absieben

Nach einer halben bis ganzen Stunde nimmst du dann die Mischung vom Herd und gibst etwa zwei Esslöffel pflanzliches Glycerin hinzu. Lass den THC Sirup dann einige Minuten abkühlen.

Jetzt solltest du die Mischung noch filtern. Dazu kannst du ganz normale Kaffeefilter verwenden. Fülle den Cannabis-Sirup dann in undurchsichtige Einmachgläser.

Nachdem du das cannabinoidhaltige Zuckerwasser nach Rezept zubereitet hast und sorgfältig in die passenden Aufbewahrungsbehälter abgefüllt hast, kannst du das berauschende Süßungsmittel auch einmal ausprobieren.

THC Sirup richtig (vorsichtig) dosieren

Wie bei anderen Edibles auch, solltest du bei der Dosierung von THC Sirup erstmal ziemlich sparsam vorgehen. Wenn du THC über den Magen zu dir nimmst, geht es deutlich langsamer in deinen Blutkreislauf über – sprich die Wirkung setzt erst später ein. Das THC in deinem Körper wird dann aber auch deutlich langsamer abgebaut, was heißt, dass du deutlich länger und intensiver high sein wirst.

Mit THC Sirup vorsichtig sein!Nimm den THC Sirup erstmal in sehr kleinen Mengen zu dir und warte mindestens zwei Stunden, bevor du mehr nachlegst. Prinzipiell raten wir vom Konsum THC-haltiger Produkte ab, es sei denn dies geschieht unter ärztlicher Aufsicht im Rahmen einer Cannabistherapie.

Wie viel THC in einem Teelöffel Sirup enthalten ist, hängt natürlich davon ab, wie viel THC in deinen Cannabisblüten war und wie viel Gras du bei der Sirup Zubereitung verwendet hast.

Wenn du unserem Rezept gefolgt bist und etwa einen halben Liter Wasser und 2 – 3 Gramm Gras verwendet hast, sollte ein Teelöffel THC Sirup für Anfänger und auch für erfahrene Stoner erstmal genug sein. Natürlich wird ein Erstkonsument die Effekte stärker spüren als ein hartgesottener Kiffer. Ein Teelöffel ist aber in jedem Fall eine gute Dosis für den Anfang.

Die Wirkung erhalten: Den Sirup richtig aufbewahren

Damit du deinen neuen THC Sirup auch zu mehr als nur einer Mahlzeit genießen kannst, musst du ihn natürlich fachgerecht aufbewahren. Dazu verwendest du am besten undurchsichtige Einmachgläser. Du musst den Sirup nicht kalt lagern, aber er sollte auch nicht warm werden. Ein dunkler Küchenschrank sollte also vollkommen ausreichend sein.

Fazit: THC Sirup geht ganz schnell und lohnt sich

THC Sirup zählt sicherlich zu den vielfältigsten Cannabis-Esswaren. Der wichtigste Vorteil ist aber wahrscheinlich, dass THC Sirup mit am einfachsten herzustellen ist, sodass du in nur wenigen kurzen Schritten ganz schnell zum Genuß eines wunderbar wirkungsvollen THC Edibles kommen wirst! Vorausgesetzt du befindest dich in einem Land, in dem der Besitz von THC-haltigen Cannabisprodukten legal ist.

Wir helfen, Klarheit zu schaffen!

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie stelle ich THC Sirup her?

Um THC Sirup herzustellen, gibst du Zucker in Wasser und kochst das Gemisch. Dann gibst du noch decarboxyliertes Gras und Glycerin hinzu und lässt das ganze auf kleiner Flamme köcheln.

Ist THC Sirup einfach zuzubereiten?

THC Sirup ist extrem einfach zuzubereiten und normalerweise solltest du nicht länger als eine oder anderthalb Stunden in der Küche stehen müssen.

Wozu kann ich THC Sirup verwenden?

Du kannst THC Sirup beim Backen, beim Kochen und sogar in Getränken verwenden. Sei bei der Dosierung aber vorsichtig und probiere erst kleine Mengen aus.

Quellenverzeichnis

Kris Pribicevic
Kris Pribicevic ist ein renommierter CBD-Experte mit hunderten veröffentlichten Artikeln zu CBD & Cannabis. Als anerkannte Autorität in Deutschland ist er eine treibende Kraft in der Branche.
  • E-mail schreiben
  • Anrufen
  • LinkedIn
  • Youtube

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Beliebte Produktkategorien
Das könnte dich auch interessieren!
Mehr Themenbereiche erkunden
Kris Pribicevic
Kris Pribicevic ist ein renommierter CBD-Experte mit hunderten veröffentlichten Artikeln zu CBD & Cannabis. Als anerkannte Autorität in Deutschland ist er eine treibende Kraft in der Branche.
  • E-mail schreiben
  • Anrufen
  • LinkedIn
  • Youtube