Beliebte Artikel

Vaping von Cannabis - Was es ist und wie es funktioniert?

Kris Pribicevic
Kris Pribicevic
10 Min. Lesezeit

Beim Vaping atmet man mithilfe eines kleinen, tragbaren elektronischen Geräts „Dampf“ in die Lungen ein. Der E-Pen oder ein anderes Tool erhitzt eine Flüssigkeit aus Aromastoffen, Propylenglykol und anderen Zusatzstoffen, unter anderem auch Nikotin, zu einem Aerosol, das durch ein Mundstück inhaliert wird. Obwohl viele Leute nicht wissen, dass Dampfen schädlich ist, kann E-Dampf zu Atemproblemen, Organschäden, Sucht und anderen Erkrankungen führen. Etwas anders sieht es beim reinen Verdampfen von Cannabisblüten aus. In diesem Fall hat das Vaping viele Vorteile gegenüber anderen Arten Cannabis zu konsumieren.

Kurz gesagt: Vaping ist eine diskrete, wirkungsvolle, praktikable und günstige Möglichkeit, um Cannabis zu inhalieren. In diesem Leitfaden erfährst du alles über das Verdampfen von Gras.

Inhaltsverzeichnis
Vaping

Was bedeutet Vaping und was sind Vapes?

“Vaping“ kommt ursprünglich aus dem Englischen und kann mit „verdampfen“ übersetzt werden. Dazu wird eine elektrische Zigarette, eine Einweg-E-Zigarette, Vape Pen oder ein Vaporizer, verwendet. Diese als „Vapes“ bezeichneten E Zigaretten oder Vape Sticks enthalten ein E-Liquid, welches Nikotin, Aromen oder Cannabinoide – beispielsweise THC – enthalten kann. Von den Vape Pens zu unterscheiden sind die Vaporizer.

Was sind Vapes?
Vape Stick, Vape Pen, Pen oder einfach nur Vape – die handlichen E-Zigaretten haben viele Namen. Übrigens kommt das Wort „pen“ aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Stift.

Welche Arten von Vaping gibt es?

Liquid Dampfer ist nicht die einzige Art von Vaping. Du kannst auch Feststoffe vapen. Einige der hierzu geeigneten Dinge sind Blüten, Hasch, Harze und andere Pflanzenmateriale. Für Feststoffe verwendest du am Besten einen Cannabis Vaporizer.

Zudem gibt es Einweg-E-Zigaretten und Mehrweg-Vapes. Der Unterschied zwischen Einweg-E-Zigaretten und Mehrweg-Vapes besteht darin, dass für Mehrweg-Vapes Nachfüllpackungen erhältlich sind. Einweg-E-Zigaretten hingegen musst du nach einer gewissen Anzahl von Zügen entsorgen.

Eine etwas andere Art von Vaping ist das sogenannte Dabbing. Genauer genommen ist das Dabbing eine eigene Kategorie für sich. Dabei erhitzt man Cannabiskonzentrate – die als „Dabs“ bezeichnet werden – und inhaliert den Dampf. Wenn die Dabs mit dem vorgeheizten Apparat in Kontakt kommen, verdampfen diese.

Was kann verdampft werden?

Dampfen mit dem CBD Vape

Du kannst eine Menge an unterschiedlichen Substanzen verdampfen. So gibt es inzwischen viele Menschen, die CBD dampfen. Dafür gibt es spezielle Vapes und die dazu passenden CBD Liquids. In einem Cannabis oder CBD Vaporizer kannst du aber auch CBD Blüten verdampfen.

Dampfen mit dem THC Vape

Wer THC-haltige Flüssigkeit verdampfen möchte, kann dazu einen THC Vape verwenden. In der Regel kannst du in so einem Vape aber nur Liquids verdampfen.

Mit dem HHC Vape dampfen

Mit einem HHC Vape kannst du HHC, ein etwas neueres Produkt auf dem Cannabis-Markt, dampfen. HHC ist ein weitestgehend unerforschtes Cannabinoid und du solltest wie beim THCP Vape und H4CBD Vape besser auf den Konsum verzichten.

Vape mit Nikotin

Klassischerweise enthält ein Vape Nikotin, weshalb die Vapes als gesündere Alternative zum Rauchen gelten. Warum Vapes – insbesondere Liquid-Dampfer – ebenfalls gesundheitsschädlich sind, erfährst du später. Dampfer, die Cannabinoide enthalten, sind in der Regel frei von Nikotin.

Was man sonst noch dampfen kann

In einem klassischen Vaporizer kann man auch Kräuter verdampfen. So finden sich im Internet Berichte über Konsumenten, die Kamille, Pfefferminze, Thymian, Eukalyptus, Salbei, Lavendel, Zitronenmelisse oder andere Kräuter verdampfen. Bevor du Kräuter in deinem Vaporizer verdampfst, solltest du dich darüber informieren, ob diese überhaupt zum Verdampfen geeignet sind, um mögliche Risiken und Nebenwirkungen zu vermeiden.

Was man nicht dampfen sollte

Du solltest in deinen Verdampfer kein CBD Öl füllen, da Öle nicht für das Vaping vorgesehen sind und beim Dampfen schädlich sind. Zudem können sie deinen Vaporizer zerstören.

Vorteile des Vapings gegenüber anderer Konsumformen

Verdampfen vs. Rauchen

Das Vaping hat einige Vorteile gegenüber dem Rauchen und anderen Konsumformen. Durch das Vaping lassen sich einige Nachteile des Rauchens und gesundheitliche Schäden reduzieren. Das gilt jedoch hauptsächlich für das Verdampfen von Blüten. In einem eigenen Beitrag haben wir die vielen Vorteile des Verdampfens von Cannabis aufgeführt und mit den Gefahren des Rauchens verglichen: Cannabis verdampfen.

Schnell und effizient – bestens geeignet für medizinisches Cannabis

Einer der größten Vorteile des Vapings gegenüber anderen Konsumformen ist der schnelle Wirkeintritt. Über die Lungen gelangen die Cannabinoide innerhalb von Sekunden in die Blutbahn und können dort ihre Wirkung entfalten. Zudem ist diese Applikationsform sehr effizient. So verbrennen beispielsweise beim klassischen Kiffen viele Cannabinoide aufgrund der hohen Hitze und bei den ansonsten sehr beliebten Edibles dauert es sehr lange bis die Wirkung eintritt.

Die flexible Temperatureinstellung

Mit einem Vaporizer kannst du die Temperatur flexibel einstellen. In unserem Vaporizer Temperatur Guide erfährst du alles über Temperaturen und welchen Einfluss sie auf Rausch und Wirkung haben.

Toller Geschmack

Im Gegensatz zum Rauchen, kannst du beim Vapen zwischen unzähligen Geschmacksrichtungen auswählen. Die Vape-Geschmäcker reichen von Apfel, über Menthol bis hin zu Käse. Aber auch Cannabisblüten schmecken verdampft ganz anders als geraucht. Der Cannabis Geschmack und das Aroma wird von einem Cannabis Sommelier bewertet.

Individuelle Menge

E-Zigarette
Eine E-Zigarette kann Nikotin enthalten oder nicht. In den meisten Fällen ist das Liquid auch ohne Nikotin eine Belastung für die Gesundheit.

Beim Vape mit Nikotin ist ein weiterer Vorteil, dass du die Nikotinmenge, die du inhalierst, besser kontrollieren kannst. Du kannst die Nikotinzufuhr regulieren, weil das zum Dampfen verwendete E-Liquid verschiedene Nikotinstärken enthält und du auch nur ein oder zwei Züge von einem Vape Stick nehmen kannst – anstatt einer ganzen Zigarette. Ähnliches gilt natürlich auch für das Verdampfen von Blüten und Cannabinoiden.

Gute Preis-Leistung beim Vaping

Auch der Vape Preis ist ein Vorteil gegenüber anderer Konsumformen. Die Preise für einen Vape Pen im Dampf-Shop beginnen bei 15.- €, je nachdem, was für einen Vape Pen du haben möchtest. Zudem bietet der Vape Shop eine große Auswahl unterschiedlicher Produkte und Aromen. Falls du mit dem Angebot überfordert bist, lasse dich einfach im Dampfer-Shop deiner Wahl beraten.

Was du sonst noch über das Vaping wissen solltest

Ist Dampfen schädlich?

Vaping ist zwar weniger schädlich als Rauchen, es ist aber dennoch nicht ungefährlich. Beim Dampfen von Liquids in E-Shisha, E-Zigarette, E-Pen und Co. wird die Lunge einer Vielzahl von Chemikalien ausgesetzt. Auf Dauer schädigen diese Chemikalien die Lunge.[1] Eine Studie aus dem Jahr 2020 ergab, dass die Wahrscheinlichkeit, eine Atemwegserkrankung zu entwickeln, bei E-Zigaretten-Nutzern um etwa 40 % höher ist als bei Personen, die keine E-Zigaretten verwenden oder rauchen.[2] Anders sieht das beim Verdampfen von medizinischen Cannabisblüten aus. Jedoch können auch durch Cannabis unterschiedliche Nebenwirkungen hervorgerufen werden.

Ist dampfen schädlich?
Das Dampfen von Liquids ist in der Regel schlecht für die Gesundheit. Eine deutlich weniger schädliche Alternative ist das Dampfen von medizinischen Cannabisblüten.

Sind Vapes schädlich?

Vapes haben auch Auswirkungen auf die Gesundheit des Herzens. In einer Studie aus dem Jahr 2022 wurden die Ergebnisse von Belastungstests zwischen Menschen, die dampfen und rauchen, und denen, die weder dampfen noch rauchen, verglichen. Die Teilnehmer der E-Zigaretten-Gruppe schnitten durchweg schlechter ab als die Teilnehmer der Kontrollgruppe, jedoch etwas besser als die Teilnehmer der Rauchergruppe.[3]

Ist Vape ohne Nikotin schädlich?

Das Dampfen hat Nebenwirkungen, auch wenn die Vapes kein Nikotin enthalten. Diese Nebenwirkungen variieren je nach Liquid, Aroma und anderen Zusatzstoffen. Zu diesen Nebwenwirkungen gehören unter anderem eine Reizung der Lunge und des Rachens[4] und chronische Lungenentzündungen[5 und 6] Zudem können auch Vapes ohne Nikotin toxische Wirkungen auf den Körper haben.

Ab wie vielen Jahren ist Vape?

Kinder und Jugendliche dürfen nikotinhaltige Produkte weder kaufen noch konsumieren. Darunter fallen alle Arten von Dampfern. Deshalb dürfen E-Zigaretten und E-Shishas erst ab 18 Jahren legal geraucht werden. Dies gilt auch für den Vape Stick ohne Nikotin.

Fazit zum Vaping

Vaping, vor allem Vaping von nikotinfreien Flüssigkeiten, ist mit geringeren Gesundheitsrisiken verbunden als das Rauchen von Zigaretten. Dennoch ist das Dampfen von Liquids gesundheitsschädlich. Falls du dich für Vaping interessiert, würden wir dir zu einem Vaporizer raten, mit dem du medizinische Cannabisblüten verdampfen kannst. Diese Applikationsform ist vermutlich die effizienteste Art Cannabis einzunehmen und deutlich weniger schädlich als das Kiffen. Denn beim Verdampfen von medizinischen Cannabisblüten gelangen zum überwiegenden Teil Cannabinoide in den Dampf. Dies wird auch durch Studien belegt, wie du in diesem Beitrag nachlesen kannst: Cannabis verdampfen.

Wir helfen, Klarheit zu schaffen!

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Vape?

Ein Vape ist eine elektrische Zigarette, die eine als E-Liquid bekannte Flüssigkeit enthält.

Wie viel kostet ein Vape?

Die Preise für einen Vape Pen starten bei 15.- €, je nachdem, was für einen Vape Pen du haben möchtest.

Ist Vape schädlich?

Vaping ist wohl weniger schädlich als Rauchen, es ist aber dennoch nicht ungefährlich.

Wie ist der Vape Geschmack?

Es gibt unzählig viele Vape Geschmäcker. Sie reichen von Apfel, Ananas, Beeren über Menthol bis hin zu Käse.

Quellenverzeichnis

Kris Pribicevic
Kris Pribicevic ist ein renommierter CBD-Experte mit hunderten veröffentlichten Artikeln zu CBD & Cannabis. Als anerkannte Autorität in Deutschland ist er eine treibende Kraft in der Branche.
  • E-mail schreiben
  • Anrufen
  • LinkedIn
  • Youtube
Beliebte Anbieter!
Flower Power - Markenshop
Flower Power
  • Berauschende Rabatte auf Spar-Sets
  • Blüten mit 20-55% HHC-Gehalt
  • Saftig & intensiv: Sinnesorgasmus garantiert
Happy420 - Markenshop
Happy420
  • Breites Sortiment an Samen, Blüten, Vapes, uvm.
  • Exklusive Angebote & Sparpreise
  • Premium CBD- und 10-OH-HHC-Produkten
Cannabuben - Markenshop
Cannabuben
  • Berauschende Rabatte: Bis zu -50% sparen
  • Riesige HHC- & THCP-Produktauswahl
  • Saftig & intensiv: Sinnesorgasmus garantiert
Beliebte Produktkategorien
Mehr Themenbereiche erkunden
Kris Pribicevic
Kris Pribicevic ist ein renommierter CBD-Experte mit hunderten veröffentlichten Artikeln zu CBD & Cannabis. Als anerkannte Autorität in Deutschland ist er eine treibende Kraft in der Branche.
  • E-mail schreiben
  • Anrufen
  • LinkedIn
  • Youtube