Vaporizer Temperatur Guide

5 Min. Lesezeit
47.003 mal gelesen

In unserem Vaporizer Temperatur Guide erklären wir dir, welche Verdampfungstemperaturen sich am besten eignen, um Cannabis zu verdampfen.

Obwohl das Vaping – als Form um Cannabis konsumieren – immer beliebter wird, hält das Thema noch einige Überraschungen bereit. Wusstest du, dass du über die Cannabis-Vaporizer-Temperatur beeinflussen kannst, ob du eher high oder stoned wirst?

Voraussetzung dafür ist natürlich ein vernünftiger Vaporizer, der aus deinen Blüten oder Hasch eine große Bandbreite an Wirkstoffen freisetzt. Und wie so ein Vaporizer funktioniert, damit beginnen wir in unseren Vaporizer Temperatur Guide.

Alternativ kannst du auch unser 2-minütiges Einführungsvideo ansehen oder die Grundlagen in unserem Artikel lesen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Premium Dampfvergnügen
PAX Plus Cannabis Vaporizer
PAX Plus Vaporizer

  • High-End Cannabis Vaporizer
  • In 4 verschiedenen Farben erhältlich
  • Modernes schlankes Design

Storz und Bickel Volcano Hybrid Tisch Vaporizer schwarz
Storz & Bickel Volcano Hybrid Vaporizer

  • Flexibilität in der Inhalation
  • Sofortige Einsatzbereitschaft
  • Intuitive Bedienung und Kontrolle

Das Wichtigste in Kürze
  • Cannabinoide verdampfen bei Temperaturen zwischen 150 und 220°C .
  • Je nach Temperatur wirkt Cannabis eher mental oder körperlich.
Inhaltsverzeichnis
Cannabis Vaporizer Temperatur

Wie funktioniert ein Vaporizer?

Wie ein Vaporizer funktioniert, haben wir im Detail bereits in einem eigenen Beitrag über die verschiedenen Cannabis Vaporizer erklärt. Grundlegend kann man Gras-Verdampfer in zwei Gruppen unterteilen: Konvektions-Verdampfer und Konduktions-Verdampfer.

Bei der Konvektion wird erhitzte Luft über und an Cannabisblüten vorbeigeleitet. Bei Konvektions-Verdampfern liegen CBD Blüten, Kräuter oder sonstiges Pflanzenmaterial, direkt auf einem Heizelement auf. Man sollte daher immer auch daran denken, dass man den Vaporizer richtig befüllen muss (Blüten vorher im Grinder zerkleinern), damit das Pflanzenmaterial gut verdampfen kann.

In beiden Fällen werden durch die erhöhten Temperaturen Cannabinoide, Terpene und weitere Inhaltsstoffe des Cannabis als Dampf freigesetzt. Der Dampf kann dann über ein Mundstück inhaliert werden. Welche Vorteile das Verdampfen gegenüber dem Rauchen hat und worauf du beim Verdampfen – außer der Temperatur – sonst noch achten musst, erfährst du hier: Cannabis verdampfen und CBD dampfen.

Vaporizer Temperatur

In diesem Beitrag geht es speziell um die richtige Temperatur beim Cannabis-Dampfen. Dabei ist die “richtige” Cannabis Vaporizer Temperatur von vielen Faktoren abhängig, beispielsweise davon, ob du THC-haltiges Cannabis dampfen oder CBD verdampfen möchtest.

Zudem hat die Verdampfungstemperatur einen großen Einfluss auf die Cannabis Wirkung. Die mit der Temperatureinstellung erzielbaren Wirkungsunterschiede sind sogar annähernd mit den Unterschieden vergleichbar, wie sie der Cannabis Sommelier von verschiedenen Cannabissorten her kennt.

So kannst du über die Cannabis-Vaporizer-Temperatur sogar die psychoaktive Wirkung von medizinischem Cannabis etwas beeinflussen, da THC und CBD bei unterschiedlichen Temperaturen verdampfen und sich in ihrer Wirkung auf das Endocannabinoid System gegenseitig beeinflussen.

Vorteile der flexiblen Temperatureinstellung

Egal ob THC Vaporizer, medizinischer Vaporizer oder Hasch Vaporizer – ein großer Vorteil vieler Verdampfer ist, dass du die Temperatur flexibel einstellen kannst. Da Cannabinoide bei unterschiedlichen Temperaturen verdampfen, kannst du durch einen langsamen Temperaturanstieg sehr viel mehr unterschiedliche Wirkstoffe freisetzen. Das kommt dem Entourage Effekt zugute und deine Blüten können ihr volles Potential entfalten. Zudem hat es einen Einfluss auf den Geschmack.

THC Verdampfen Temperatur
Temperatur beim Verdampfen von THC

THC verdampfen Temperatur

Cannabis Dampfen ist nicht gleich Cannabis Dampfen. Je nach erhoffter Wirkung und verwendeter Blüten, sollte sich bei deinem Cannabis Vaporizer die Hitze unterscheiden. THC verdampft bereits ab Temperaturen von ca.157°C. Auch wenn die meisten Konsumenten ihren THC Verdampfer zwischen 180°C und 210°C betreiben, kann es sich lohnen, auch mal mit einer niedrigeren Temperatur Cannabis zu verdampfen.

CBD Blüten verdampfen

Je nach Quelle wird die optimale Temperatur zum Verdampfen von CBD Blüten zwischen 180°C und 200°C angegeben. Daher rührt auch die allgemeine Empfehlung, Cannabisblüten zwischen 180°C und 210°C zu verdampfen, weil bei diesen Temperaturen die meisten Cannabinoide freisetzt werden. Ab 210°C gelangt man allmählich in einen Temperaturbereich, in dem erste Verbrennungsprozesse beginnen, insbesondere, wenn man einen Konduktions-Verdampfer verwendet. In diesem Fall kann auch der Cannabis Vaporizer schädlich werden – auch ein medizinischer Verdampfer!

Der Einfluss der Vaporizer Temperatur auf die Wirkung

Gute Vaporizer lassen sich leicht bedienen und die Temperatur auf das Grad genau ansteuern. Vor allem bei vielen Tisch-Vaporizern ist es einfach möglich, die Verdampfungstemperatur langsam zu erhöhen. In diesem Fall kann folgender Effekt auftreten:

Vaporizer Temperatur Guide: Cannabis Temperatur um high zu werden

Bei Temperaturen bis 180°C verdampft vor allem THC. Falls du bisher nur bei höheren Temperaturen gedampft hast, hast du eventuell das Gefühl, dass nicht viel passiert (Vaporizer knallt nicht und kratzt nicht). Aber das stimmt nicht. Das THC verdampft und erzeugt bei den meisten Konsumenten ein mentales High, vergleichbar mit einem Sativa-High.

Cannabis verdampfen: Vaporizer Temperatur bei der du stoned wirst

Erhöhst du die Temperatur weiter, beginnt das CBD in deinen medizinischen Cannabisblüten zu verdampfen und zum THC gesellt sich die CBD Wirkung. Damit wird das High körperbetonter und du fühlst dich eher stoned als high.

Optimale Vaporizer Temperatur für Cannabis

Die optimale Temperatur, um Cannabisblüten zu verdampfen, ist damit in Wahrheit ein Temperaturbereich und stark davon abhängig, welche Wirkung man erzielen möchte. Damit ist auch der beste Vaporizer oder Gras-Verdampfer derjenige, der deine Bedürfnisse am besten erfüllt. Falls du die Temperatur und die Wirkung häufig variieren möchtest, musst du für einen geeigneten Vaporizer ein bisschen mehr Geld ausgeben.

Cannabis Vaporizer Temperatur Guide: Dampftabelle

Für einen schnellen Überblick haben wir dir die bekanntesten Cannabinoide und die dazugehörigen Verdampfungstemperaturen in einer Tabelle zusammengefasst:

CannabinoidVaporizer Temperatur
THC-A105°C
CBD-A120°C
THC157°C
CBD180°C
CBN185°C
CBC220°C
Verbrennung230°C

Cannabis Temperatur – warum muss man Gras aktivieren?

Die Temperatur spielt nicht nur beim Verdampfen eine Rolle. Damit Cannabinoide wie THC oder CBD wirken können, müssen sie zunächst aktiviert werden. Das heißt, sie werden von ihrer “inaktiven” Form (THCA und CBDA) in ihre “aktive” Form gebracht. Das passiert bei Temperaturen zwischen 100°C und 120°C. Man nennt diesen Vorgang Cannabis Decarboxylierung.

Cannabis Decarboxylierung
Decarboxylierung von Cannabis im Ofen

Insbesondere wer Edibles gegenüber dem Verdampfen bevorzugt, sollte daran denken, dass man zunächst sein Cannabis decarboxylieren muss, damit es die erhoffte Wirkung entfalten kann. Wer Edibles selber machen möchte, stellt daher in aller Regel zuvor eine Cannabis Butter her. Beim Kochen der Cannabisbutter wird das Cannabis auch decarboxyliert.

Kräuter dampfen

Man kann in einem Verdampfer auch Kräuter verdampfen bzw. Kräuter vaporisieren. Kräuter zum Verdampfen sollten getrocknet sein, aber auch nicht zu trocken sein, da sie ansonsten beim Verdampfen kratzen könnten. Beim Verdampfen können die Wirkstoffe der Kräuter viel schneller vom Körper aufgenommen werden, als beispielsweise beim Trinken eines Tees. Jedoch eignen sich nicht alle Kräuter zum Verdampfen, zudem variiert die optimale Temperatur von Heilkraut zu Heilkraut.

Wir helfen, Klarheit zu schaffen!

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie raucht man Hash im Vaporizer?

Hash im Vaporizer verdampfen ist keine einfache Aufgabe, da die im Hash enthaltenen pflanzlichen Teile und Öle bei unterschiedlichen Temperaturen verdampfen. Zudem kann das Hash deinen THC Verdampfer verkleben und ruinieren. Es gibt aber auch spezielle Vaporizer, die sich zum Verdampfen von Hash eignen.

Welche Kräuter kann man rauchen, um high zu werden?

Prinzipiell raten wir davon ab, Kräuter zu konsumieren, die high machen. Das gilt auch für Cannabis. Ausnahmen bilden ärztlich verschriebene Therapien mit Cannabis mit einem medizinischen Verdampfer.

Wie lange ist man high von Ott?

Wer Cannabisblüten raucht oder inhaliert, wird ca. 2-3 Stunden lang eine Wirkung verspüren. Wobei der Peak in der Regel nach ca. 1 Stunde erreicht ist und die Wirkung dann allmählich nachlässt.

Quellenverzeichnis

Kris Pribicevic
Kris Pribicevic ist ein renommierter CBD-Experte mit hunderten veröffentlichten Artikeln zu CBD & Cannabis. Als anerkannte Autorität in Deutschland ist er eine treibende Kraft in der Branche.
  • E-mail schreiben
  • Anrufen
  • LinkedIn
  • Youtube

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Beliebte Produktkategorien
Das könnte dich auch interessieren!
Mehr Themenbereiche erkunden
Kris Pribicevic
Kris Pribicevic ist ein renommierter CBD-Experte mit hunderten veröffentlichten Artikeln zu CBD & Cannabis. Als anerkannte Autorität in Deutschland ist er eine treibende Kraft in der Branche.
  • E-mail schreiben
  • Anrufen
  • LinkedIn
  • Youtube