Mary Jane BerlinHanfmesse 14.-16. Juni Ticket sichern!
  1. Start
  2. Cannabis
  3. Cannabis konsumieren
  4. Edibles
  5. THC Gummibärchen – alle Infos inklusive Rezept

THC Gummibärchen – alle Infos inklusive Rezept

10 Min. Lesezeit
9.795 mal gelesen

Manche Süßigkeiten machen Kinder froh und andere sind nur für Erwachsene bestimmt: THC Gummibärchen sind für viele US-Amerikaner der perfekte Snack für zwischendurch, sie müssen jedoch für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden! Denn die kleinen Süßigkeiten mit THC sind äußerlich von normalen Gummibärchen kaum zu unterscheiden, ähnlich, wie es bei CBD Gummibärchen der Fall ist.

In Deutschland sind THC Gummies, Hasch BrowniesTHC Sirup und andere Edibles verboten und auch nach der Cannabis Legalisierung wirst du keine THC Gummibärchen kaufen können. Aber kann man THC Gummibärchen selber machen? Ja, das geht tatsächlich, auch wenn es aufwendiger ist, als normale Edibles herzustellen.
In diesem Beitrag zeigen wir dir ein einfaches Rezept für THC-Edibles in Form von Gummibärchen.

Crème de la Crème der Hanf-Häppchen-Hersteller
Knaller HHC-Knospen
Flower Power Cali Jokerz HHC Blüten 32%
Flower Power
4.77
4,75 Sterne Bewertung
  • Berauschende Rabatte auf Spar-Sets
  • Blüten mit 20-55% HHC-Gehalt
  • Saftig & intensiv: Sinnesorgasmus garantiert
Zum Angebot
10% Rabattcode
cbddeal10
Top Qualität
happy420 HHC Kartusche Deluxe Bubba Berry
Happy420
4.87
5 Sterne Bewertung
  • Bis 57% Rabatt auf angesagte HHC-Produkte
  • Vapes & Hash mit bis zu 96% HHC
  • Breites Sortiment an CBD- und HHC-Produkten
Zum Angebot
10% Rabattcode
cbddeal10
Top Anbieter
Cannabuben Wedding Cake HHC
Cannabuben
4.74
4,75 Sterne Bewertung
  • Berauschende Rabatte: Bis zu -50% sparen
  • Riesige HHC- & THCP-Produktauswahl
  • Saftig & intensiv: Sinnesorgasmus garantiert
Das Wichtigste in Kürze
  • Gummibärchen mit THC wirken wie andere Edibles auch: langsam und lange.
  • Weed Gummies werden mit einer THC-Tinktur zubereitet, die du vorher herstellen musst. Dazu musst du lange vorausplanen.
  • Für die THC-Tinktur extrahierst du das THC mithilfe von Alkohol und lässt die Mischung über einen Monat stehen.
Inhaltsverzeichnis
THC Gummibärchen - alle Infos inklusive Rezept

Die THC Gummibärchen Wirkung, Nebenwirkung und Dosierung

Der Effekt von THC Gummibärchen ähnelt der Haschkekse Wirkung und anderen Edibles. Der Wirkeintritt kann schon einmal bis zu 2 Stunden auf sich warten lassen und die Wirkung dann 4 bis 8 Stunden anhalten. Genaue Zeitangaben sind hier aber unmöglich, da die Wirkung stark von vielen Faktoren abhängig ist: der Dosierung, der Verdauung, der Magenfüllung, und so weiter.

Das High, das Space Cookies, Hasch Brownies oder THC Gummies hervorrufen, unterscheidet sich ebenfalls vom Rausch beim Kiffen. Während du beim Kiffen häufig “stoned” bist, trifft “high” auf Edibles besser zu. Die Cannabis Wirkung von Edibles ist mehr ein Schweben, als ein Versacken.

Die Wirkung von THC Edibles tritt allmählich auf und du bist nicht auf einmal total high. Häufig merkst du erst nach einiger Zeit, dass die Edibles anfangen zu wirken. Daher ist es so wichtig, dass du sowohl beim Backen als auch beim Essen die Edibles richtig dosierst.

THC Gummies richtig dosieren

Bei der Dosierung von Weed Edibles gibt es zwei entscheidende Phasen: Die Zubereitungsphase und das Essen.
Im ersten Schritt gilt es, genug, aber nicht zu viel Gras in einem Gummibärchen unterzubringen. Im zweiten Schritt geht es darum, nicht ungeduldig zu sein und nicht zu viel auf einmal zu essen.

Um zu wissen, wie viel Gras du in deinen Edibles verarbeitest, musst du natürlich wissen, wie hoch der THC-Gehalt deines Weeds ist. Den THC Gehalt messen kannst du mit einem speziellen Messgerät. Pro Hasch Gummibärchen kannst du dann zwischen 10 mg und 30 mg einplanen.

30 mg ist wirklich viel und für Anfänger und auch erfahrene Gelegenheitsraucher eher nicht zu empfehlen. 10 mg dagegen ist nicht zu viel und auch nicht zu wenig, eignet sich daher perfekt, wenn du noch nicht so viel Erfahrung mit Edibles hast oder nur ein sehr sanftes High “für Zwischendurch” anstrebst.

Wenn du Edibles selber machen willst, ohne daraus eine Wissenschaft zu machen, dann kannst du die Mengen natürlich auch ungefähr abschätzen. Du weißt am Besten, wie viel du verträgst, wie stark deine Cannabisblüten sind, wie viele Weed Gummibärchen du machen und welchen Effekt du erzielen willst. Wie gesagt, Pi-Mal-Daumen und daher bitte unbedingt mit Vorsicht genießen, aber 0,1g – 0,2g Gras pro THC Gummie ist recht schwach und 0,4g – 0,5g kann schon ziemlich stark sein.

Um beim Essen die Weed Gummies richtig zu dosieren, solltest du unbedingt erst eines essen und dann einige Zeit warten. Auch wenn du denkst, dass die Gummies nicht wirken, warte noch ein bisschen länger. Es dauert häufig mehr als zwei Stunden, bis die Wirkung eintritt.
Rauche erstmal nichts und iss auf keinen Fall weitere Weed Gummibärchen, bist du was spürst!!

Zu lange zu high: Symptome der Cannabisvergiftung

Cannabisvergiftung klingt schlimm, man denkt an Alkoholvergiftung: Krankenhaus, Magen auspumpen, Infusion. So etwas wird dir bei einer Cannabisvergiftung nicht passieren, das heißt aber nicht, dass du nicht trotzdem aufpassen solltest.
Cannabisvergiftung Symptome, akute Cannabis Nebenwirkungen und Langzeitfolgen können mitunter sehr unangenehm bis gefährlich sein. Die typischen Symptome sind bekannt: Kurzzeitgedächtnisverlust, Paranoia, Übelkeit, Lethargie, Schläfrigkeit.[1] Außerdem besteht auch das Risiko an einer Cannabis Psychose zu erkranken.[2]

Obwohl Edibles nicht inherent gefährlicher für deinen Körper sind als das Rauchen (eigentlich sogar weniger, da du keine Giftstoffe einatmest), kann eine Überdosis Cannabis durch Edibles bisweilen deutlich ernstere Folgen haben als nach dem Kiffen. Denn das High ist intensiver und hält länger an.

Cannabis Überdosis
Wenn du dich nach dem Verzehr von Cannabis Gummies oder anderen Edibles unwohl fühlst, begib dich in einen sicheren Raum, versuche dich zu entspannen und hole dir, wenn möglich, Hilfe von einer vertrauten Person.

Bevor du aus Hasch oder Weed Gummibärchen herstellst oder auch nur konsumierst, mache dich mit den Risiken vertraut. Falls du dann immer noch THC Gummibärchen selbst herstellen möchtest und dich in einem Land befindest, in dem das legal ist, folgt nun unsere Anleitung zur Herstellung von THC Gummies:

Ein THC Gummibärchen Rezept

Weed Gummibärchen kannst du ähnlich wie andere Edibles selber machen. Allerdings gibt es einen Zwischenschritt beim THC Gummibärchen Rezept, der ein wenig länger dauert: Die Cannabis Tinktur. Wenn du THC Gummibärchen selber machen willst, musst du mindestens einen Monat vorausplanen. Schwieriger als andere Edible Rezepte ist das Cannabis Gummibärchen herstellen aber nicht.

Die Zutaten für THC Gummies

Bevor du deine Weed Gummibärchen zubereiten kannst, musst du die Cannabis Tinktur herstellen, das geht in fünf einfachen Schritten und zeigen wir dir im verlinkten Beitrag. Ansonsten brauchst du noch folgende Zutaten:

  • Fruchtpüree
  • Wasser
  • Gelatine
  • Zitronensaft
  • Cannabistinktur
  • Zucker oder Puderzucker

Um deine THC Gummibärchen zuzubereiten brauchst du folgendes Zubehör:

  • Kochtopf
  • Pipette oder Tropfflasche
  • Gummibärchen Form (am besten aus Silikon)
  • Schneebesen, Gabel, Löffel (zum Rühren)

Wenn du HHC Edibles herstellen willst, kannst du diesem Rezept genauso folgen. Wenn du deine Gummies aus THCP machen willst, musst du bei der Dosierung noch viel vorsichtiger vorgehen. Denn THCP ist deutlich stärker als beispielsweise Delta 8 THCDelta-9-THC, Delta 10 THC und die meisten anderen Cannabinoide. Prinzipiell raten wir jedoch aufgrund vielfältiger Nebenwirkungen vom Konsum der genannten Cannabinoide ab.

Decarboxylierung

Bevor du die Cannabis Tinktur zubereiten kannst, musst du, um das Weed zu aktivieren, die Cannabis Decarboxylierung durchführen. Das funktioniert genauso wie bei der Zubereitung einer Cannabis Butter und geht am besten im Ofen. Dazu heizt du den Ofen auf 100°C vor und breitest dein gegrindetes Ott großflächig auf einem Backblech aus. Nach zehn Minuten nimmst du das Gras wieder aus dem Ofen. Du kannst jetzt das THC extrahieren und zu einer Tinktur verarbeiten.

Cannabis Decarboxylierung - THC richtig aktivieren
Bevor man Cannabisblüten essen kann, muss man das darin enthaltene THC aktivieren. Das geht am besten in einem Backofen, kann jedoch auch anders erreicht werden, wie du im verlinkten Beitrag erfährst.

Tinktur herstellen

Eine Cannabis Tinktur herstellen ist nicht schwierig, aber zeitaufwendig. An dieser Stelle das “Wichtigste in Kürze” zum Thema Cannabis-Tinktur:

Für eine gute Tinktur brauchst du ungefähr 25 Milliliter klaren (Trink-) Alkohol pro Gramm Gras. Für 30 g würdest du also 750 ml verwenden. Am besten verwendest du dazu reines Ethanol aus der Apotheke, du kannst aber auch einen hochprozentigen (mind. 40 %) Trinkalkohol, wie beispielsweise Vodka, verwenden.
Eine Cannabis Tinktur kannst du eigentlich unbegrenzt lange aufbewahren, solange du sie richtig lagerst. Es schadet also nicht, ein wenig mehr auf Vorrat herzustellen.

Und so geht die Cannabis-Tinktur:

  • Lege das Gras in Alkohol in einem luftdichten Einmachglas ein. Für stärkere oder schwächere Tinkturen nimm mehr oder weniger Alkohol. Das Gras muss aber immer vollständig bedeckt sein.
  • Die Mischung mindestens vier Wochen kühl und trocken lagern und einmal am Tag schütteln oder umrühren.
  • Filtere die Mischung durch einen Kaffeefilter oder ein Geschirrtuch. Die braune Flüssigkeit ist deine fertige Tinktur.
  • Fülle deine Tinktur in kleine (Tropf-) Flaschen ab und lagere diese weiterhin kühl, dunkel und trocken.

THC Gummies machen

Mit der fertigen Tinktur kannst du jetzt ganz einfach deine THC Gummibärchen herstellen. Folge dazu diesen einfachen Schritten:

    • Das Fruchtpüree mit Zitronensaft und Wasser vermischen und im Kochtopf für einige Minuten auf niedriger bis mittlerer Hitze kochen. Dabei solltest du ständig umrühren, bis die Mischung glatt und gut durchgemixt ist.
    • Lasse die Mischung ein wenig abkühlen, dass sie nicht mehr kocht, aber immer noch warm ist und gib deine Cannabistinktur hinzu.

Mit diesem Schritt kannst du noch warten
Wenn du die Stärke deiner Tinktur genau kennst, entweder weil du den THC Gehalt gemessen hast oder weil du bereits die Wirkung von einem Tropfen ausprobiert hast, kannst du mit diesem Schritt auch noch warten.

    • Füge deiner Mischung nach und nach die Gelatine hinzu und rühre weiter um, bis die Mischung wieder komplett glatt ist.
    • Fülle die Mischung in die Gummibärchenform. Dazu kannst du einen kleinen Löffel verwenden oder eine Tropfflasche.

Jetzt wird es Zeit für die Tinktur
Wenn du die THC-Tinktur noch nicht hinzugegeben hast, ist jetzt der Zeitpunkt, um jedem einzelnen Gummibärchen einen THC Tropfen zu verpassen.

    • Stelle die Form für 15 Minuten in den Kühlschrank bis sie komplett erhärtet ist.
    • Nimm jetzt die fertigen THC Gummibärchen aus der Form. Du kannst sie in Puderzucker und Zitronensaft wälzen, damit sie nicht aneinanderkleben.
    • Die THC Gummibärchen luftdicht verpacken und kühl und dunkel aufbewahren.

Wie lange sind Cannabis Gummies haltbar?

Richtig gelagert und in einer luftdicht verschlossenen Verpackung sind Gummibärchen mit THC bis zu 18 Monate haltbar. Abgelaufene Gummibärchen schmecken hart und trocken, das heißt aber nicht, dass trockene Cannabis Gummibärchen nicht mehr wirken.
Also auch wenn du die THC Gummies im Schrank vergessen hast, nicht alle auf einmal naschen, denn sie sind immer noch potent!

Fazit: Gummibärchen mit THC sind einfach herzustellen!

THC Gummies sind mit einer Cannabis-Tinktur in wenigen einfachen Schritten hergestellt. Bei der Dosierung deiner Cannabis Gummibärchen musst du bei der Zubereitung der Tinktur aufpassen, wie stark diese wird. Iss immer erst ein THC-Gummie und warte einige Stunden, bis die Wirkung eintritt.

Genauso wie bei anderen Edibles hält auch bei THC Gummies die Wirkung deutlich länger an und setzt später ein als beim Rauchen.

Wenn du dich unwohl fühlst nachdem du Weed Gummibärchen gegessen hast, begib dich an einen vertrauten Ort, versuche dich zu entspannen und frage bei einer bekannten Person nach Hilfe. Alles Edibles sind immer mit besonderer Vorsicht zu genießen und unbedingt für Kinder unzugänglich aufzubewahren

Wir helfen, Klarheit zu schaffen!

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Sind THC Gummibärchen legal?

THC Gummibärchen sind in Deutschland nicht legal. Ob man als Cannabis-Patient aus medizinischen Cannabisblüten THC Gummies herstellen darf, können wir nicht beantworten.

Kann ich THC Gummibärchen selber machen?

Um THC Gummibärchen selbst zu machen, stellst du zuerst eine Tinktur her und benutzt diese dann, um mit Wasser, Fruchtsaft und Gelatine THC Gummies herzustellen.

Wie viel Gramm Gras brauche ich für ein THC Gummibärchen?

Wie viel Gramm Gras du für ein THC Gummie brauchst, ist schwer zu sagen und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ein guter Einstiegspunkt ist aber zwischen 0,1 g und 0,2 g pro THC Gummibärchen.

Wie wirken THC Gummibärchen?

Die Wirkung von THC Gummibärchen ist ähnlich wie bei anderen Edibles auch, sie setzt langsam ein und hält lange an. Sie sind also immer mit Vorsicht zu genießen

Wie lange kann ich THC Gummibärchen lagern?

THC Gummibärchen bleiben für einige Wochen frisch, du kannst sie aber auch noch viele Monate nach der Zubereitung essen. Sie werden zwar trocken, verlieren aber nicht ihre Potenz.

Quellenverzeichnis

Disclaimer Alle hier beworbenen Cannabisartikel dienen ausschließlich der Weiterverarbeitung oder als Duftaroma und sind nicht zum Konsumieren geeignet.

Haftungsausschluss

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Beliebte Produktkategorien
Das könnte dich auch interessieren!
Mehr Themenbereiche erkunden