Mary Jane BerlinHanfmesse 14.-16. Juni Ticket sichern!

Cannabis Samen keimen lassen – die 5 besten Methoden

10 Min. Lesezeit
20.840 mal gelesen

Cannabis Samen keimen lassen ist der erste und wichtigste Schritt im Cannabis Anbau. Einer der besten Methoden, um aus einem Cannabis Samen einen Cannabis Keimlinge zu machen, ist die Bodenkeimmethode. Bei dieser Methode pflanzt du die Samen direkt in die Erde ein. Mehr dazu erfährst du in diesem Beitrag: Hanfsamen einpflanzen.

Du kannst deine Hanfsamen aber auch in Papiertüchern (beispielsweise Küchenpapier), in einem Wasserglas oder in Steinwolle keimen lassen. Je nach Methode entstehen aus den Samen bereits nach einigen Stunden oder mehreren Tagen Sämlinge, die du dann in die Erde einpflanzen kannst, wo sie Wurzeln schlagen und zu einer Cannabispflanze heranwachsen, die du nach einigen Wochen ernten kannst.

Im folgenden Beitrag stellen wir dir die unterschiedlichen Methoden samt Anleitung vor, damit du typische Fehler vermeidest und sich deine wertvollen Samen in prächtige Hanfpflanzen verwandeln.

Falls du den ganzen Vorgang etwas beschleunigen möchtest, kannst du auch fertige Hanfpflanzen kaufen.

Alles was du zum Start brauchst!

+36 Produkte

Cannabis Stecklinge - Menü
Cannabis Stecklinge

  • Schnellerer Start
  • Garantierte Weiblichkeit
  • Genetische Konsistenz

+90 Produkte

Cannabis Samen - Menü
Cannabis Samen

  • Premium Genetiken
  • Feminisierte Samen
  • Potente Autoflower

+7 Produkte

Growbox Komplettset - Menü
Growbox Komplettset

  • Super Preis-Leistung
  • Mit Growbox, LED & Abluft
  • Ideal für Einsteiger

Das Wichtigste in Kürze
  • Es gibt nicht die eine beste Methode, um Hanfsamen keimen zu lassen.
  • Verschiedene Methoden sind unter verschiedenen Bedingungen besser geeignet.
  • Für Anfänger sind besonders die Bodenkeimmethode, die Wasserglasmethode und die Keimung zwischen Küchenpapier interessant.
  • Für erfahrene Grower eignen sich die Keimungsmethoden mit Torfquelltopf und mit Steinwolle
Inhaltsverzeichnis
Cannabis Samen keimen lassen - die 5 besten Methoden

Cannabis Samen keimen lassen: Eine Übersicht von Methoden und Voraussetzungen

Cannabissamen zur Keimung bringen geht auf verschiedenen Wegen, doch für eine erfolgreiche Keimung müssen alle Methoden die gleichen Voraussetzungen erfüllen. Damit dein Samen zum Sämling wird – so nennt man einen gekeimten Samen – muss er dunkel, feucht und für einige Stunden oder mehrere Tage zwischen 20°C und 25°C aufbewahrt werden. Damit sich die erste kleine Wurzel bilden kann und der Samen zu einer stattlichen Pflanze heranwächst, benötigt ein Samen also vor allem Feuchtigkeit und die richtige Temperatur. Aufgrund der recht konstanten Bedingungen, lässt sich Cannabis im Gewächshaus besonders gut anpflanzen.

Hier sind die Methoden, mit denen du deine Cannabissamen keimen lassen kannst:

  • In der Erde (Bodenkeimmethode)
  • Zwischen Papiertüchern
  • Im Wasserglas
  • Im Torfquelltopf
  • In Steinwolle

Schauen wir uns nun die verschiedenen Keimmethoden einzeln an.

Zuverlässige & einfache Keimung mit einem Anzucht-Set
Anzucht Set Basic
Anzucht Set Basic
  • Gelingsichere Keimung
  • Ideal für Einsteiger
  • Umfangreiches Anzucht-Set

Die Vor- und Nachteile der einzelnen Keimmethoden für Cannabissamen

Jede Methode, Cannabissamen zur Keimung zu bringen, hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Bevor du dir also Gedanken darüber machst, welcher Cannabis Dünger für dich am besten ist oder wie du dein Cannabis erntest, musst du entscheiden, ob du deinen Hanf im Zimmer anbauen willst oder doch lieber im Freien. Denn einige Keimmethoden eignen sich eher für den Innenanbau und andere sind besser für den Freiluftanbau geeignet.

Die Bodenkeimmethode

Cannabissamen direkt in die Erde einpflanzen und dort keimen lassen, ist die sogenannte Bodenkeimmethode. Diese haben wir in dem eingangs verlinkten Artikel genauer erklärt.

Zusammengefasst funktioniert es so:
Du kaufst dir ein Mini Gewächshaus oder eine Seedbox oder bastelst selbst eine aus Eierkartons und füllst diese mit Keimlingserde. Dann gräbst du ein etwa ein Zentimeter tiefes Loch in die Erde und legst dort deine Samen hinein. Du bewahrst die Seedbox dunkel, zwischen 20°C und 25°C auf und befeuchtest die Erde bzw. dein Substrat regelmäßig.

Wenn ein Sämling entstanden ist, also ein erster Stängel durch den Boden gebrochen ist, kannst du die gesamte Seedbox in einen Topf umpflanzen. Nach dem Umtopfen sollten nach einigen Tagen zwei erste Blätter entstehen. Diesen Cannabis Keimling pflegst du dann ganz normal weiter.

Vorteile der Bodenkeimmethode

  • Geringer Aufwand und geeignet für Anfänger
  • Sicheres Eintopfen
  • Kostengünstig

Nachteile der Bodenkeimmethode

  • Weniger Nährstoffe und Mineralien
  • Wurzelqualität schwerer zu beurteilen

Welche Cannabis Erde für Keimlinge am besten geeignet ist, erfährst du hier: Welche Erde für Cannabispflanzen? Manche Grower schmeißen ihre Samen auch einfach so in die Erde, beispielsweise beim Guerilla Growing.

Cannabiserde von der Anzucht bis zur Blüte
Biobizz - Light-Mix
BioBizz Light-Mix
  • Perfekt für Keimlinge & Stecklinge
  • Vollständig biologisch, ohne mineralische Dünger
  • Leichte Vordüngung

Die Papiertücher

Eine sehr beliebte Methode, Hanfsamen keimen zu lassen, ist die Keimung in den Papiertüchern einer Küchenrolle oder in Wattepads. Um deine Weed Samen in Papiertüchern zur Keimung zu bringen, feuchtest du die Tücher an, platzierst den Samen zwischen den Tüchern und legst dann die Tücher zwischen zwei Tellern ab.
Du musst dann die Tücher immer wieder neu anfeuchten und zwischen 20°C und 25°C aufbewahren. Die Teller sorgen für Dunkelheit. Die Keimung der Samen sollte nach zwei bis vier Tagen beginnen, aber mach dir keine Sorgen, wenn es länger dauert. Manchmal brauchen die Samen auch bis zu zehn Tage, um zu keimen. Wie lange das dauert, kommt sowohl auf die Außenbedingungen, als auch auf die individuellen Samen an.

Vorteile von Papiertüchern

  • Sehr einfach
  • Geringer Aufwand
  • Wurzelqualität eindeutig sichtbar

Nachteile von Papiertüchern

  • Fehleranfällig
  • Unsicheres Eintopfen

Das Wasserglas

Hanfsamen in Wasser keimen lassen, ist eine etwas umstrittene Methode. Die einen sagen, es ist gefährlich, die Samen so lange in Wasser baden zu lassen, die anderen schwören auf das Wasserbad. Sicher ist, dass das Wasserbad der schnellste Weg ist, die Cannabissamen zur Keimung zu bringen. Alternativ kannst du auch ein 24-stündiges Wasserbad mit Papiertüchern kombinieren. Dabei lässt du die Samen erst 24 Stunden aufquellen und nutzt dann die bereits beschriebene Papiertücher-Methode.

Bei der Wasserbad-Methode legst du die Samen für zwei bis drei Tage in ein Glas mit lauwarmem Wasser – eine Temperatur von 20°C – 25°C ist optimal. In den meisten Fällen bilden sich bereits nach spätestens 48 Stunden die ersten Wurzeln aus. Dann kannst du die Sämlinge mit einer desinfizierten Pinzette aus dem Glas nehmen und einpflanzen.

Vorteile des Wasserglases

  • Geht schnell
  • Wurzelqualität eindeutig sichtbar

Nachteile des Wasserglases

  • Fehleranfällig
  • Unsicheres Eintopfen
  • Samen können leicht “ertränkt” werden

Der Torfquelltopf

Torfquelltöpfe sind perfekt geeignet für professionelle Grower, denn du benötigst einige Geräte, auf die Anfänger des Cannabisanbaus auch verzichten können, beispielsweise ein pH-Wert Messgerät.

Torfquelltöpfe sind Ballen oder Scheiben aus Torf, also natürlichem Torfmoos, das eine Vielzahl von wichtigen Mineralien enthält und so perfekte Bedingungen für die Keimung der Hanfsamen bietet. Als Erstes musst du die Torfballen in Wasser einweichen. Das Wasser sollte idealerweise einen pH-Wert zwischen 5,5 und 6 haben. Nach nur wenigen Minuten haben sich die Torfballen mit Wasser vollgesogen.

Dann nimmst du sie aus dem Wasser und lässt sie wieder einige Minuten abtropfen, bis sie feucht, aber nicht mehr triefend nass sind. Danach kannst du deinen Samen (mit der spitzen Seite nach unten) in dem Loch auf der Oberseite der Torfballen platzieren. Wenn die Torfquelltöpfe oben kein Loch haben, steche mit einem Bleistift ein etwa ein Zentimeter tiefes Loch. Nachdem du den Samen darin platziert hast, füllst du das Loch mit überschüssigem Torf auf.
Die Torfquelltöpfe dann dunkel und zwischen 20°C und 25°C aufbewahren und regelmäßig befeuchten. Nach etwa drei bis sieben Tagen sollten die Samen gekeimt haben und du solltest die Wurzeln aus dem Torf heraus wachsen sehen. Dann kannst du den Torfquelltopf mit dem Sämlingen eintopfen.

Vorteile des Torfquelltopfs

  • Extrem gute Nährstoffzufuhr
  • Hohe Wurzelqualität wahrscheinlich (& überprüfbar)
  • Sicheres Eintopfen

Nachteile des Torfquelltopfs

  • Nicht Anfängertauglich
  • Benötigt Vorwissen und Ausstattung

Die Steinwolle

Auch Steinwolle ist perfekt für Grower mit viel Erfahrung und guter Ausrüstung geeignet. Sie enthält viele wichtige Mineralien, aber nicht alle Nährstoffe, die etwa in Keimlingserde vorhanden wären. Auch der pH-Wert von Steinwolle im unbehandeltem Zustand ist zu hoch für Hanfsamen. Daher musst du die Steinwolle erst für etwa einen Tag in Wasser einweichen lassen und mit Hilfe des richtigen Cannabis Düngers einige Mineralien hinzufügen.

Der pH-Wert ist bei 5,5 optimal, während der EC/Wert 600ppm betragen sollte.

Danach gilt: Same procedure as every year, James.
Samen in das Loch oben legen, dunkel und bei Temperaturen zwischen 20°C und 25°C lagern, regelmäßig befeuchten und drei bis sieben Tage warten. Danach die Steinwolle mitsamt Sämlingen in einen größeren Topf einpflanzen, dabei die Wurzeln nach unten ausrichten.

Vorteile der Steinwolle

  • Hohe Mineralienzufuhr
  • Hohe Wurzelqualität wahrscheinlich (& überprüfbar)

Nachteile der Steinwolle

  • Nicht anfängertauglich
  • Benötigt Vorwissen, Ausstattung und Dünger

Sollte man Cannabis Samen während der Keimung Licht aussetzen oder nicht?

Ob man Hanfsamen während des Keimungsprozesses im Licht oder im Dunkeln lagern sollte, ist eine große Debatte.
Wie bei solchen Fragen üblich, berufen sich die meisten Vertreter der einen oder anderen Seite vor allem auf anekdotische Evidenz (ihre eigene Erfahrung). Dazu kommt, dass Samen (auch die derselben Pflanze) individuelle Differenzen haben und es wenige bis keine aussagekräftigen wissenschaftlichen Studien zu der Frage gibt.

Bei unseren Recherchen haben wir uns vor allem auf unsere eigenen Erfahrungen und eine Vielzahl von Erfahrungsberichten verlassen. Daher schreiben wir hier immer davon, dass man die Samen im Dunkeln keimen lassen sollte. Es gibt aber auch größer angelegte Versuchsreihen, die gezeigt haben, dass Samen, die unter Lichteinfluss keimen, bessere und stärkere Wurzeln bilden.

Am besten beantwortet ihr diese Frage einfach für euch selbst und probiert beides aus. Was du in dieser Phase auf jeden Fall nicht benötigst ist Dünger: Hanf Überdüngung erkennen.

Hanfsamen keimen lassen – unser Fazit

Die verschiedenen Keimmethoden bieten alle individuelle Vor- und Nachteile. Keine einzelne Keimmethode ist also die Beste und keine zu 100 Prozent garantieren, dass deine Hanfsamen keimen. Für Anfänger sind die Bodenkeimmethode, die Papiertücher und das Wasserglas gut geeignet, um ihre Cannabis Samen keimen zu lassen. Für professionelle Grower eignen sich die Methoden mit Torfquelltöpfen und Steinwolle am besten. In jedem Fall musst du für genügend Feuchtigkeit und die richtige Temperatur sorgen, damit sich deine Samen in stattliche Pflanzen verwandeln können.

Übrigens sind seit der Cannabis Legalisierung auch in Deutschland Cannabis Samen legal. In unserem Growshop findest du feminisierte Cannabissamen, Autoflower Seeds und weitere Cannabis Samen.

Wir helfen, Klarheit zu schaffen!

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Welche Temperatur wird benötigt, um Cannabis Samen keimen zu lassen?

Die optimale Temperatur für die Keimung von Cannabissamen liegt zwischen 20°C und 25°C.

Wie lange müssen Cannabis-Samen vor dem Einpflanzen keimen?

Wie lange Cannabissamen zur Keimung benötigen, hängt von der Keimmethode ab. Der Mittelwert liegt zwischen drei und sieben Tagen. Habe also Geduld!

Quellenverzeichnis

Disclaimer Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links oder Produkte enthalten sogenannte Affiliate-Links. Wir erhalten von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter, nach der Weiterleitung zu diesem, eine Provision, wenn ein Kauf stattfindet. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Beliebte Produktkategorien
Das könnte dich auch interessieren!
Mehr Themenbereiche erkunden