Mighty Medic+ im Wert von 300€ gewinnen Zum Gewinnspiel

Übersicht der Produkte

Hanfprotein - Gesunde und pflanzliche Eiweiß-Quelle kaufen

Filtern
Zurücksetzen
Zurücksetzen
Zurücksetzen
Nichts passendes gefunden?

Weitere Kategorien entdecken

Hanfprotein kaufen – Vegane Proteinquelle & Nährstoffwunder

Hanfprotein findet auf dem Fitnessmarkt als Nahrungsergänzung immer mehr Anklang. Vor allem ist Hanf-Protein mittlerweile sehr beliebt, da es für Veganer und Vegetarier eine gute Alternative zu tierischen Proteinen bietet. Aber auch für andere Menschen kann Protein aus Hanf ein wertvoller Baustein für eine gesunde Ernährung sein. Durch die enthaltenen Aminosäuren, Mineralien und Vitaminen handelt es sich hierbei um ein vielversprechendes Nahrungsergänzungsmittel, das vielseitig anwendbar ist.

Was ist Hanfprotein?

Hanfprotein ist ein beliebtes Hanfprodukt unter vielen Sportlern und gesundheitsbewussten Menschen. Proteine aus Hanf sind naturgemäß rein pflanzlich und verfügen über eine besonders effektive Zusammensetzung an Aminosäuren für den Menschen. Das Protein der Samen des Hanfs ist in seiner Zusammensetzung so optimal, dass ein Mensch sich sogar über einen längeren Zeitraum hinweg allein davon ernähren könnte.

Hanfprotein wird gewonnen, indem Hanfsamen gepresst werden. Dabei entsteht zum einen Hanfsamenöl und zum anderen der Presskuchen aus den zermahlenen Samen. Diese werden zu einem Pulver verarbeitet, welches als rein pflanzliche Proteinquelle dienen kann.

Was ist Hanfprotein?

Wie wird Hanfprotein hergestellt?

Für die Herstellung werden die Hanfsamen zunächst einmal gepresst, um das Hanfsamenöl zu entfernen. Nachdem die Samen ausgepresst worden sind und nicht mehr allzu viel Feuchtigkeit enthalten, werden sie zermahlen. Dabei entsteht das Proteinpulver, dass immer noch einen Teil der wertvollen Aminosäuren enthält und leicht nussig schmeckt.

Wissenswertes:
Der trockene Presskuchen aus den zermahlenen Samen kann auch zu Hanfmehl weiterverarbeitet werden. Das Mehl eignet sich sehr gut zum Backen.

Sind die Inhaltsstoffe und Nährstoffe von Hanfprotein gesund?

Hanf-Protein gilt aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung als sehr gesund und kann als Bestandteil einer gesunden Ernährung auch für Veganer und Vegetarier fungieren.

Was die vegane Proteinquelle unter anderem so gesund macht, ist das optimale Fettsäuremuster. In den meisten Fällen sind in Hanfproteinpulver rund 50 Prozent Protein enthalten. Dabei ist das sogenannte Aminosäureprofil gesundheitlich wertvoll, da die essenziellen Aminosäuren in einem guten Verhältnis vorhanden sind. Dabei handelt es sich um jene Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Darunter befinden sich auch die Aminosäuren, die wichtig für einen gesunden Muskelaufbau sind. Auch die Aminosäure L-Arginin, welche an einer gesunden Durchblutung beteiligt ist, findet sich in Hanfprotein zu einem hohen Anteil wieder.

Produktempfehlung
Sie möchten gesund naschen? Entdecken Sie unsere Hanfschokolade aus biologischen Hanfsamen, Erdbeeren, Pistazien und Vollmilch Schokolade.

Mineralstoffe und Vitamine

Hanfsamen verfügen neben Protein auch über eine hohe Menge an Mineralien wie Magnesium, Zink und Eisen. Vor allem Magnesium und Zink spielen eine wichtige Rolle für die gesunde Bildung von Haar und Nägeln. Das enthaltene Eisen ist unabdingbar für eine gesunde Blutbildung und damit einhergehend der Versorgung des Körpers mit Sauerstoff.

Makronährstoffe

Schaut man sich die Makronährstoffe im Hanf-Protein an, stellt man fest, dass Hanfsamen einen besonders hohen Anteil an Eiweißen zeigen. So enthalten 100 Gramm Protein fast 50 Gramm Eiweiß. Dazu kommen rund 14 Gramm Fett und 6 Gramm Kohlenhydrate. Neben Eiweiß sind außerdem auch mit 24 Gramm recht viele Ballaststoffe enthalten, sodass Hanfprotein lange satt macht.

Wie wird Hanfprotein hergestellt?

Sind die Inhaltsstoffe und Nährstoffe von Hanfprotein gesund?

Hanf-Protein gilt aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung als sehr gesund und kann als Bestandteil einer gesunden Ernährung auch für Veganer und Vegetarier fungieren.

Was die vegane Proteinquelle unter anderem so gesund macht, ist das optimale Fettsäuremuster. In den meisten Fällen sind in Hanfproteinpulver rund 50 Prozent Protein enthalten. Dabei ist das sogenannte Aminosäureprofil gesundheitlich wertvoll, da die essenziellen Aminosäuren in einem guten Verhältnis vorhanden sind. Dabei handelt es sich um jene Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Darunter befinden sich auch die Aminosäuren, die wichtig für einen gesunden Muskelaufbau sind. Auch die Aminosäure L-Arginin, welche an einer gesunden Durchblutung beteiligt ist, findet sich in Hanfprotein zu einem hohen Anteil wieder.

Produktempfehlung
Sie möchten gesund naschen? Entdecken Sie unsere Hanfschokolade aus biologischen Hanfsamen, Erdbeeren, Pistazien und Vollmilch Schokolade.

Mineralstoffe und Vitamine

Hanfsamen verfügen neben Protein auch über eine hohe Menge an Mineralien wie Magnesium, Zink und Eisen. Vor allem Magnesium und Zink spielen eine wichtige Rolle für die gesunde Bildung von Haar und Nägeln. Das enthaltene Eisen ist unabdingbar für eine gesunde Blutbildung und damit einhergehend der Versorgung des Körpers mit Sauerstoff.

Makronährstoffe

Schaut man sich die Makronährstoffe im Hanf-Protein an, stellt man fest, dass Hanfsamen einen besonders hohen Anteil an Eiweißen zeigen. So enthalten 100 Gramm Protein fast 50 Gramm Eiweiß. Dazu kommen rund 14 Gramm Fett und 6 Gramm Kohlenhydrate. Neben Eiweiß sind außerdem auch mit 24 Gramm recht viele Ballaststoffe enthalten, sodass Hanfprotein lange satt macht.

Inhaltsstoffe und Nährstoffe von Hanfprotein

Hanfprotein ohne Gluten, Oligosaccharide und Glukose

Hanfprotein ist sehr gut bekömmlich. Das liegt unter anderem daran, dass es keine Oligosaccharide enthält. Hierbei handelt es sich um eine Form von Kohlenhydraten, die man oft in Eiweißpräparaten findet. Sie werden den Präparaten in manchen Fällen beigemischt, da sie die Darmflora anregen. Bei empfindlichen Menschen können sie allerdings auch zu unangenehmen Blähungen oder gar Durchfall führen. Da Hanf-Protein diese Saccharide nicht enthält, muss man sich diesbezüglich keine Sorgen machen.

Auch Glucose und Gluten sind nicht im Protein aus Hanf enthalten. Für Menschen mit einer Gluten-Unverträglichkeit kann Gluten zu vielerlei Beschwerden wie Darmentzündungen führen. Da Hanf Protein kein Gluten enthält, können diese Menschen problemlos auf dieses Protein zugreifen, ohne gesundheitliche Beschwerden befürchten zu müssen.

Hanfprotein ohne Gluten und Oligosaccharide

Hanfprotein-Pulver für gesunden Muskelaufbau – Die Hanfeiweiß-Quelle

Für den Muskelaufbau spielen Proteine eine wichtige Rolle. Allerdings werden unter Sportlern oft isolierte Molke-Proteine verwendet, die zwar viel Eiweiß, aber keine anderen Nährstoffe enthalten. Das ist auf Dauer nicht gesund, da der Körper Eiweiße normalerweise in Verbindung mit anderen Stoffen aufnimmt. Isoliertes Eiweiß allein kann bei regelmäßigem Konsum von großen Mengen sogar den Darm vergiften. Das liegt daran, dass der Darm für eine gesunde Verwertung von Eiweiß auch Ballaststoffe und andere Stoffe braucht.

Ohne diese Stoffe gibt es keine gesunde Verwertung und die Eiweiße bleiben viel zu lange im Verdauungstrakt. Im schlimmsten Fall kann dieser übersäuern oder es bilden sich Ablagerungen. In diesem Zustand kann der Körper dann auch keine neuen Muskeln mehr aufbauen. Viel gesünder ist es daher, die pflanzlichen Proteine aus der Hanfpflanze zu sich zu nehmen. Das Hanf Protein-Pulver bietet viele wertvolle Nährstoffe, mit denen zusammen der Körper die Eiweiße viel effektiver aufnehmen und verwerten kann.

Produktempfehlung:
Für den Booster vor einer intensiven Trainingseinheit kann ein Koffein-Kick nicht verkehrt sein. Entdecken Sie unseren Hanfkaffee als Pre-Workout Booster für den optimalen Fokus im Fitnessstudio. Und für den “Cool down” vor der Bettruhe eignet sich unser Hanftee ideal zum abschalten.

Hanfproteinpulver mit hoher Bioverfügbarkeit

Pflanzliches Hanf Protein-Pulver verfügt über eine hohe Bioverfügbarkeit, da seine Aminosäuren in einem sehr praktischen Verhältnis angeordnet sind. Die zwei vorherrschenden Proteintypen sind Edestin und Albumin. Beide Proteine sind äußerst hochwertig und für den Körper leicht zu verdauen.

Generell ist der Anteil von sogenannten Globulinen in der Zusammensetzung von Hanfprotein ziemlich hoch. Diese Proteine sind auch in Körper häufig vertreten und fungieren dort als Bausteine für Blutplasma und Immunsystem. Die Proteine im Hanf Protein können vom menschlichen Körper auf einfache Weise zu benötigten Transportproteinen umgebaut werden. Dadurch bleiben auch wenig Abfallstoffe zurück, die den Körper ansonsten belasten würden.

Hanfprotein-Pulver für gesunden Muskelaufbau

Gesundheitliche Vorteile von Hanfprotein

Aufgrund der Anordnung seiner Aminosäuren und der vielen Nährstoffe bringt Protein aus Hanfsamen einige gesundheitlichen Vorteile mit sich:

Abnehmen mit Hanfprotein
Durch das enthaltene Eiweiß kann man sicherstellen, dass während des Abnehmens mehr Fett als Muskeln abgebaut wird. Durch die enthaltenen Ballaststoffe hält die vegane Eiweissquelle aus Hanf außerdem lange satt.

Schutz für das Gehirn
Mit dem Fettsäuremuster des Hanfproteins kann es den Cholesterinspiegel senken und damit auch die Blutversorgung des Gehirns sowie die jeweiligen Blutgefäße verbessern.

Verdauungsbeschwerden
Auch bei Verdauungsbeschwerden kann Hanf Protein helfen. Mit zahlreichen Ballaststoffen und einem ausgewogenen Verhältnis von anderen Nährstoffen kann der Konsum von Hanfprotein dabei helfen, den Verdauungstrakt zu unterstützen.

Gesundheitliche Vorteile von Hanfprotein

Dosierung und Einnahme von Hanfproteinpulver

Die Dosierung von Hanfprotein hängt davon ab, wie viel man sich am Tag bewegt und wie die Ernährung im Allgemeinen ist.

  • Möchte man das Protein nur als Ergänzung nutzen, kann man sich zum Beispiel einen leckeren Smoothie mit 20 Gramm Protein mischen.
  • Wer sich viel bewegt, kann zum Beispiel 30 bis 40 Gramm Hanfprotein am Tag zu sich nehmen.
  • Kraftsportler, die viel Muskeln aufbauen möchten, können auch 50 Gramm am Tag zu sich nehmen.

Viel höhere Mengen an Proteinen machen keinen Sinn, da der Körper sie dann nicht verwerten kann.

Dosierung und Einnahme von Hanfproteinpulver

Hanfprotein in der Ernährung ergänzen

Hanfprotein lässt sich wunderbar als Ergänzung für die alltägliche Ernährung in den Alltag einbauen. Mit dem Proteinpulver können Sie sich zum Beispiel leckeres Gebäck backen oder einen Smoothie damit verfeinern.

Hanfprotein in der Ernährung ergänzen
Wir helfen, Klarheit zu schaffen!

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Für was ist Hanfprotein gut?

Hanfprotein kann beim Muskelaufbau unterstützen und ist außerdem auch gut für die Verdauung. Es liefert viele wichtige Nährstoffe.

Wie viel Hanfprotein pro Tag?

Am Tag kann man 20 bis 80 Gramm des Proteins zu sich nehmen. Das hängt vom Energieverbrauch ab.

Wird man von Hanfprotein high?

Nein, man kann von Hanfprotein nicht high werden.

Ist Hanfprotein basisch?

Ja, das Protein ist basisch.

Kann ich Hanfprotein während einer Keto-Diät essen?

Ja, Hanfprotein ist hierfür geeignet.

Wie viel Kalorien hat Hanfprotein-Pulver?

Es enthält nur wenige Kalorien. Auf 100g Hanfprotein kommen im Schnitt 5g Kohlenhydrate.

Wie schmeckt Hanfprotein?

Es hat einen nussigen Geschmack.