X
Neukunden sparen bis 15€Rabatt sichern!
4 Min. Lesezeit
3.378 mal gelesen

CBD mit Terpenen: Was ist das?

Das in der Hanfpflanze enthaltene CBD mit Terpenen macht nicht high, sondern kann zu mehr Wohlbefinden beitragen. Diese natürliche Wirkstoffkombination der Cannabispflanze kommt in den Blüten vor und wird weltweit begleitend bei Therapien, als auch im Privatgebrauch eingesetzt. Besonders CBD Öl mit Terpenen erfreut sich großer Beliebtheit, denn Terpene sind unter anderem verantwortlich für Duft, Farbe, Wirkung und Geschmack des CBD Produkts.

Terpene kommen in den meisten ätherischen Ölen vor und sind Bestandteil von Bäumen, Pflanzen, einigen Obstsorten, sowie Insekten. Insgesamt gibt es über 8.000 Terpene und 30.000 Terpenoide, die mit den Terpenen verwandt sind. Der Name selbst stammt von dem im Baumharz gefundenen Terpentin, dass aus einer Mischung aus Harzsäuren und Kohlenwasserstoff besteht. Alle Terpene bauen auf eine Isopreneinheit auf und wurden von den Forschern und Nobelpreisträgern Otto Wallach, Feodor Lynen und Konrad Bloch im 19. und 20. Jahrhundert erforscht.

CBD Blüten mit Terpenen

In Hanfpflanzen ist die Konzentration von CBD in den Blüten mit Terpenen am höchsten, welche meist harzig-klebrig sind. Doch was bewirken die Terpene im CBD eigentlich?

Die natürlichen Duftstoffe locken Bienen zur Bestäubung der Blüten an und weisen gleichzeitig durch den einzigartigen Hanfgeruch schädliche Insekten ab. Werden die Blüten bestäubt, entstehen neue Hanfsamen. Außerdem führt eine hohe Ausschüttung von Terpenen dazu, dass im Sommer Wolken produziert werden, die die Pflanzen dadurch vor zu viel Sonne schützen können.

Aber auch das Zusammenspiel von CBD und den Terpenen ist wichtig. Werden aus der Hanfpflanze CBD Öl und Terpene zusammen extrahiert, verstärkt sich deren Wirkung und die Stoffe werden leichter im Körper aufgenommen. Das nennt man den Entourage-Effekt. Auf körperlicher Ebene können Terpene zudem viele positive Eigenschaften haben.

Was sind die bekanntesten Terpene in CBD Öl?

Die bekanntesten Terpene kommen besonders in Zitrusfrüchten, Nadelbäumen und Kräutern vor. Wir erkennen Sie besonders leicht an ihrem Geruch. Auch Cannabis enthält viele Terpene!

Hier finden Sie eine Liste der wichtigsten Terpene, die auch in Kombination mit CBD vorkommen:

  • Myrzene: riecht ähnlich wie Nelken und schmeckt wie süße Zitrusfrüchte. Kommt in Balsamico, Früchten, Kräutern und Hanfpflanzen vor.
  • Limonene: riecht wie Zitronen und Orangen, schmeckt wie Zitrone oder Minze und und kommt in Orangen, Wacholder, Pfefferminze und Cannabispflanzen vor.
  • Linalool: riecht leicht würzig und blumig, schmeckt wie Koriander, Lavendel, Zitrone oder Rose und kommt in Lavendel, Minze, Zimt, Zitrusfrüchten und Hanf vor.
  • B-Caryophyllene: riecht wie Holz, Nelken oder Zimt und schmeckt wie Hopfen oder Gewürze. Kommt in Basilikum, Vollkorn, schwarzem Pfeffer oder Feigen vor, als auch in der Hanfpflanze.
  • Humulene: riecht würzig und erdig, schmeckt pfeffrig, würzig und hopfenähnlich, kommt im Koriander, Basilikum, Nelken und Hanf vor.
  • Alpha / Beta Pinene: riecht wie Pinien und Rosmarin, schmeckt wie Zedern, Rosmarin, Kiefern oder Hanf und Nadelbäumen, Petersilie und Orangen vor.
  • Eucalyptol: riecht wie Eukalyptus oder Minze, schmeckt nach Gewürzen, kühl und wie Kampfer und kommt in Lorbeeren, Eukalyptus, Teebäumen und Hanfpflanzen vor.
  • Terpineol: riecht blumig und ähnlich wie Flieder, schmeckt wie süße Limetten oder leicht blumig, kommt in Lindenblüten, Kiefern, Hanfpflanzen und Flieder vor.
  • Geraniol: riecht wie Rose oder Zitronengras, schmeckt nach Passionsfrucht, Zitronen oder Pfirsich, kommt in Geranine, Zitronen und Cannbispflanzen vor.

Übrigens: Sie können CBD Öl mit Terpenen auch für Tiere einsetzen!

Was sind Flavonoide?

Flavonoide sind Pflanzenstoffe, die zum einen vor Fraßfeinden schützen, als auch Bestäuber, wie z. B., Bienen anziehen. Sie kommen zahlreich in Pflanzen und Kräutern vor und verleihen ihnen Duft und Farbe! So auch im Hanf. Des Weiteren schützen Flavonoide vor UV-Strahlen. Derzeit gibt es um die 8.000 verschiedenen Flavonoide. Unter anderem sind im Hanf Apigenin, Cannaflavine A, B & C, Isovitexin, Kaempferol, Luteolin, Orientin, Quercetin, ß-Sitosterin, Vitexin bekannt.

In Wirkstoff-Kombinationen aus CBD mit Terpenen kommen meist auch Flavonoide vor, sodass Sie hier eine Mixtur aus allem haben.

Menü