Cannabisoel, Hanföl und CBD Öl unterschiede?

Cannabisöl, Hanföl und CBD Öl: Was ist der Unterschied?

Cannabis ist den meisten nur als Kraut zum Rauchen bekannt, was entspannt und bekanntlich auch die Pforten des Bewusstseins öffnet. Nun gibt es die Hanfpflanze auch als Cannabisöl, Hanföl und CBD Öl, nur was ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Varianten und wie wendet man sie an? Einige sind besonders für die Entspannung geeignet, andere werden für medizinische Zwecke eingesetzt.

Schauen wir also zuerst einmal, welches von den Ölen noch das psychoaktive THC enthält und welches das entspannungsfördernde und nicht-psychoaktive CBD!

CBD-Ratgeber Banner

Der Unterschied zwischen Cannabisöl und Hanföl

Cannabis ist ein Pflanzengattung innerhalb der Familie der Hanfgewächse die den Wirkstoff THC enthält. Cannabisöl wird aus den Blättern und Blüten der psychotropen weiblichen Pflanzen gewonnen und enthält zwischen fünfzig bis achtzig Prozent THC! Das Tetrahydrocannabinol ist wiederum das, was unser Bewusstsein erweitert und eine psychedelische Wirkung auf uns hat. Es macht also sprichwörtlich etwas benebelt.

Das  Cannabisöl enthält auch reines CBD (Cannabidiol), welches als Antagonist zu THC fungiert und die berauschende Wirkung des psychoaktiven Wirkstoffs mindert. Das potente Gemisch verfügt ebenso über Terpene und Flavonoide, die die positive Wirkung des Cannabis noch verstärken und die Aufnahme im Körper erleichtern können.

Der Cannabisöl Unterschied im Vergleich zu Hanföl ist, dass das Hanföl (Hanfsamenöl) aus Hanfsamen hergestellt wird und nur verschwindend geringe Mengen an CBD und kein THC enthält. Es wird hauptsächlich in der Küche zum Braten oder zum Verfeinern von Salaten eingesetzt.

Wie kann man Cannabisöl mit THC herstellen?

Cannabisöl ist genau genommen kein Öl, da es sich um eine Paste handelt, die aus dem oberen Drittel der Pflanze gewonnen wird. Durch ein Vermischen mit hochprozentigem medizinischem Alkohol entsteht eine ölige Flüssigkeit, die als Kapseln, Mundspray oder als Tropfen eingenommen werden können. Zur äußerlichen Anwendung gibt es Cannabisöl Softgels, Cremes und Lotionen, die übrigens bei äußerlicher Anwendung keine psychoaktive Wirkung mehr aufweisen!

Wenn Cannabisöl als Tropfen direkt über die Mundschleimhaut aufgenommen wird, wirkt es bereits nach 10-30 Minuten und hat somit Einfluss auf Körper und Geist. Bei der Einnahme von Kapseln, die im Magen zersetzt werden, kann der Effekt auch eine halbe Stunde bis zwei Stunden auf sich warten lassen. Dafür hält der rauschähnliche Zustand dann aber bis zu 12 Stunden an!

Cannabisöl wird wegen seinem hohen THC-Gehalt besonders medizinisch eingesetzt, wie z.B. begleitend bei der Behandlung von Multipler Sklerose, Krebs, Rheuma, Schuppenflechte, Prostatakrebs, Epilepsie, zur Entspannung oder bei Schlafstörungen. Es ist nur über Rezept erhältlich und wird wegen dem hohen THC-Anteil noch nicht rezeptfrei verkauft, da hier das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) klare Richtlinien vorgibt.

Ist Hanföl das gleiche wie CBD Öl?

Kurz und knapp, nein. Ob CBD Öl oder Hanföl eingesetzt wird hängt vom Anwendungszweck ab. Hanföl wird aus den Samen der Pflanze hergestellt, enthält viele ungesättigte Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren und wird deshalb meist als reines Speiseöl verwendet. CBD Öl hingegen wird aus den Blättern und Blüten der Hanfpflanze durch einen hochwertigen Oxidierungsprozess gewonnen und wird deshalb besonders als Nahrungsergänzungsmittel verwendet.

Was ist besser Hanföl oder CBD Öl?

Beide Öle haben ihre Vorteile! CBD Öl kann auf die Haut aufgetragen oder eingenommen werden. Da bei diesem Öl der THC-Gehalt unter 0,2 Prozent liegt und der positive Wirkstoff des Cannabidiol bis zu 30 Prozent liegen kann, kann es bspw. mögliche Nebeneffekte von THC beheben. Es verändert jedoch nicht die Wahrnehmung. Das heißt, wer zu viel Cannabis eingenommen hat, kann mit dem Wirkstoff Cannabidiol derselben Pflanze den Effekt von THC wieder umkehren!

Die Frage zu Cannabisöl, Hanföl und CBD Öl: Was ist der Unterschied? haben wir mit diesem Artikel nun erstmal geklärt. Es gibt jedoch noch viel mehr, was über Cannabis erforscht werden kann. Denn die Pflanze hat weitaus mehr zu bieten, als nur für die Küche, zum Wohlbefinden oder zur Bewusstseinserweiterung eingesetzt zu werden!

Häufig gestellte Fragen

Vorheriger Artikel
Welche Bedeutung hat das CBD Trägeröl?
Nächster Artikel
Umfrage: „CBD“ Wofür wird es angewendet und wie ist das deutsche CBD Kaufverhalten
Menü