fbpx
  1. Startseite
  2. CBD Lexikon
  3. CBD bei Schlafstörungen

CBD bei Schlafstörungen

CBD wirkt entspannend und regenerierend

CBD bei Schlafstörungen
4.7 (94.55%) 22 Bewertungen

Viele Personen leiden mittlerweile unter Schlafproblemen. Dadurch nimmt die Konzentrationsfähigkeit deutlich ab und die Depressionsneigung sowie Tagesmüdigkeit nimmt zu. Zudem kann Schlafmangel auf Dauer möglicherweise zu chronischen Krankheiten führen.

Unsere Energieakkus werden durch lange tiefe Schlafphasen ohne Unterbrechungsphasen am Besten aufgeladen. Diese Tiefschlafphase bezeichnet man auch  als NonREM (REM – Rapid Eye Movement)-Schlaf. Hierbei ist der Körper und Geist im Ruhemodus. Körperstrukturen werden regeneriert, das Immunsystem gestärkt und unser Körper wird schlichtweg auf einen neuen Tag gut vorbereitet. Nächtliches Hin- und Herwälzen bzw. andauerndes Grübeln lassen nämlich nicht nur unsere gute Laune und Motivation schwinden, sondern auch unserer Lebensgeister verfliegen. Ein erholsamer Schlaf ist deswegen für Lebensqualität und Wohlbefinden besonders wichtig.

Warum könnte CBD helfen Schlafstörungen zu behandeln?

Cannabidiol (CBD) ist ein Cannabinoid und Bestandteil der weiblichen Hanfpflanze. Obwohl es ein Cannabisextrakt ist, hat CBD im Gegensatz zu THC keine psychoaktiven Eigenschaften und macht nicht High. Forscher fanden heraust, dass dieser Bestandteil von Cannabis bei einer Reihe von Krankheiten hilfreich sein kann, was seiner chemischen Zusammensetzung zu verdanken ist. Diese bietet unter anderem beruhigende, entzündungshemmende und antipsychotische Merkmale. Diese Effekte könnten auch bei der Behandlung von Schlafstörungen von großem Nutzen sein.

Das Hormon Melatonin

Melatonin wird von der so genannten Zirbeldrüse produziert, welche in der Mitte unseres Gehirns liegt. Dieses Hormon reguliert unseren Tagesrhythmus so, dass er mit der jeweiligen Tageszeit übereinstimmt. Wenn es draußen dunkel wird, wird die Zirbeldrüse durch den suprachiasmatischen Kern aktiviert, welcher im Hypothalamus vorzufinden ist. Der Melatoninspiegel steigt dann an und Sie fühlen sich schläfrig.
Wenn Sie nicht in einer dunklen Umgebung sind oder fernsehen, wird Ihrem Gehirn signalisiert, dass es noch Tag ist. Selbst das blaue Licht von Smartphones kann die Produktion von Melatonin hemmen. Menschen auf der ganzen Welt verwenden Melatonin, um abends besser einschlafen zu können, aber das wirkt nicht bei jedem gleichermaßen.

Während CBD bei Schlafstörungen keinen direkten Schlaf einleitet, könnte es die Schlafqualität dennoch durch verschiedene Effekte im Körper positiv beeinflussen. Die anxiolytischen und antipsychotischen Eigenschaften könnten helfen, latenten und emotionalen Stress abzuschwächen. Die krampflösende Wirkung von CBD fördert die Entspannung des Körpers. Melatonin hingegen wirkt vornehmlich als Schlafmittel. Eine zunehmende Aufnahme dieses Hormons im Blut leitet den NonREM-Schlaf ein. Die Kombination von Cannabidiol (CBD) und dem Schlafhormon Melatonin könnte ein richtiger Schritt für einen gesunden und erholsamen Schlaf sein.

CBD ist ein natürliches Mittel, um die Schlafprobleme, ganz ohne Abhängigkeitspotenzial,  in den Griff zu bekommen. Der Pflanzenstoff aus der Hanfpflanze wurde in der traditionellen Naturmedizin schon vor langem zur Verbesserung der Schlafqualität eingesetzt. Ziel dabei ist es neben der Schlafqualität (Tiefe) auch die Gesamtschlafzeit zu verlängern und die Einschlafzeit zu verkürzen. Guter Erfolge zeigen Hanfextrakte aus CO2-Extraktion.

Dosierung für einen erholsamen Schlaf: 5 Tropfen eines CBD Öls 5% ca. 1 Stunde vor dem Schlafengehen einnehmen. Wenn nach 3 Tagen noch keine positiven Effekte zu vernehmen sind, wird die Erhöhung der Verzehrmenge auf 10 Tropfen empfohlen.

Unser Tipp: Warme Milch mit Honig und 5 Tropfen CBD Öl (500mg).

CBD-DEA24 Signatur

Unsere beliebtesten CBD Öle

Alle CBD Produkte
Menü