CBD bei Menstruationsbeschwerden

Gehören auch Sie zu den unglücklichen Frauen mit Menstruationsschmerzen? Einmal im Monat kalten Schweiß, Übelkeit oder Magenkrämpfe ertragen müssen? Alle Frauen aufgepasst die ein natürliches und nebenwirkungsfreies Schmerzmittel suchen – CBD bei Menstruationsbeschwerden kann euch eine nachweisliche Schmerzlinderung bringen.

Menstruationsbeschwerden fühlen sich an, als würde Jemandem ständig in den Unterleib getreten. In ganz schlimmen Fällen fesseln diese Schmerzen Sie sogar mehrere Tage bewegungsunfähig ans Bett. Eine nicht unbeträchtliche Anzahl an Frauen kann den Alltag während der Menstruation nur mit Chemiekeulen und starken Schmerzmitteln bestreiten. Diese bringen aber in den meisten Fällen ungewollte Nebenwirkungen mit sich, wie Kopfschmerzen oder Sodbrennen.

Was passiert im Körper bei Menstruationsbeschwerden?

Die Medizin hat über die letzten Jahrzente herausgefunden, dass es primäre und sekundäre Regelschmerzen gibt. Primäre Regelschmerzen werden durch Muskelkontraktionen in der Gebärmutter ausgelöst. Es ist allerdings bis heute ungeklärt, warum dies Schmerzen auslöst. Die naheliegendste Vermutung für die heutige Medizin besagt, dass Frauen besonders empfindlich auf Prostaglandine reagieren, welches Botenstoffe sind und wie ein Hormon im Körper wirken und dadurch das Schmerzempfinden beeinflussen.

Als sekundäre Menstruationsschmerzen sind Beschwerden zu nennen, welche durch Geschwülste innerhalbe der Gebärmutter, also Polypen oder Myome, verursacht werden. Weiters ist es naheliegend, dass eine Endometriose vorliegt. Die Endometriose ist eine chronische Krankheit, bei welcher Zysten und Entzündungen in Eierstöcken, Darm oder Bauchfell auftreten können. Ihr Gewebe ähnelt dem der Gebärmutterschleimhaut und die Herde können mit dem hormonellen Zyklus wachsen und bluten.

Wichtig: Treten vermehrt starke Regelschmerzen auf, sollte in jedem Falle ein Frauenarzt kontaktiert werden, um eine exakte Diagnosestellung zu erhalten.

Was verschreibt die Schulmedizin?

Die Antibabypille ist immer noch eine der am häufigsten verwendete Verhütungsmethoden und wird gleichzeitg gegen Regelschmerzen verwendet. Die Pille verhindert den Eisprung und die Regelblutung fällt weniger stark aus. Durch eine regelmäßige Einnahme gleicht sich der Hormonpegel im Blut an, was zu einer geringeren Produktion der Prostaglandine nach sich zieht.

Außerdem haben sich als wirksam folgende Medikamente erwiesen: Naproxen, Hyoscine Butylbromide und Ibuprofen. Diese verschreibungspflichtigen Mittel gehen jedoch oft mit Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit oder Beschwerden im Magen-Darm-Trakt einher.

cbd bei menstruationsbeschwerden

Die pflanzliche Alternative: CBD gegen Menstruationsschmerzen

Für alle die noch nicht wissen worum es sich bei CBD handelt, es ist eines von über 100 Cannabinoiden aus der Hanfpflanze und neben THC bis dato am besten erfoscht. Der ganz große Unterschied zu THC ist jedoch, dass Cannabidiol (CBD) nicht psychoaktiv wirkt, also keine berauschende Wirkung hat und dadurch auch legal gekauft werden kann. Bereits heute nutzen viele Schmerzpatienten CBD zur täglichen Schmerzlinderung. Inzwischen weisen einige Studien darauf hin, dass CBD gegen verschiedenste Erkrankungen und Schmerzen komplementär hilfreich sein kann. Es wird auch von vielen Frauen berichtet, dass das Wohlbefinden während der Periode deutlich gesteigert wurde. CBD bei Menstruationsbeschwerden kann also eine wirkliche Alternative für herkömmliche Schmerzmittel sein.

Die Wirkung von CBD

CBD kann das körpereigene Endocannabinoid-System stimulieren und gleichzeitig den Stoffwechsel entlasten. Das Endocannabinoid-System ist Teil des menschlichen Nervensystems. Zentrale Bestandteile sind die Cannabinoid-Rezeptoren CB1 und CB2 sowie körpereigene Cannabinoide bzw. Endocannabinoide. Hier erfahren Sie mehr über das menschliche Endocannabinoid-System. Weiters werden CBD schmerzlindernde, leistungsfördernde und enstpannende Wirkungen nachgesagt.

Der Gebrauch von CBD bei Menstruationsbeschwerden ist sehr sicher, mit sehr geringen bis gar keinen Nebenwirkungen. Vereinzelt wird berichtet, dass CBD den Appetit reduzieren oder leichte Müdigkeit verursachen kann. CBD in seinen verschiedenen Darreichungsformen ist vollkommen legal und kann rezeptfrei gekauft werden.

Welche Einnahmeformen von CBD gibt es?

Es gibt bereits unteschiedlichste Darreichungsformen von CBD. Wir möchten Ihnen hier kurz die 2 bekanntesten vorstellen.

Mehr Wohlbefinden durch CBD Öl

Das CBD Öl ist die momentan wohl bekannteste Einnahmevariante am Markt. Die CBD Öle sind recht einfach zu dosieren und einzunehmen. Hierbei gibt es vor allem den CBD-Gehalt zu beachten, welcher sich meist in einem Bereich zwischen 1% und 25% CBD befindet. Als kleine Wegweiser, möchten wir Ihnen folgende Tipps mitgeben:

  • Beginnen Sie mit einer niedrigen Tagesdosis
  • Achten Sie beim Kauf auf die Konzentration des CBD-Gehalts von min. 5%
  • Es sollte ein Vollspektrum Öl sein, um die Wirkung und Aufnahme im Körper zu verbessern
  • Finden Sie den perfect Spot der CBD Wirkung durch schrittweises Erhöhen der Dosis

Hier finden Sie all unsere CBD Öle mit 5% CBD-Gehalt, welche eine perfekte Lösung für CBD-Einsteiger darstellen. Das Lieblingsprodukt von schmerzgeplagten Frauen während der Menstruation finden Sie hier.

Mehr Wohlbefinden durch CBD Kapseln

Eine weitere, durchaus beliebte Einnahmemethode sind CBD Kapseln. Kapseln sind noch besser dosierbar als Öle und lassen sich auch sehr leicht in der Handtasche und auf Reisen mitnehmen. Außerdem versprechen CBD Kapseln eine geschmacksneutrale Einnahem. Für alle Frauen, die den Hanfgeschmack der CBD Tropfen als nicht angenehm empfinden, ist hiermit ebenfalls geholfen. Die meist relativ hohe Dosierung pro Kapsel kann hervorragend für anhaltende Schmerzen angewendet werden.
Unser Sortiment an CBD Kapseln finden Sie hier.

Cannabis-Zäpfchen in den USA gegen Menstruationsschmerzen

Eine kleine Randnotiz:

Die USA sind im Bereich CBD Europa ja in vielerlei Hinsicht überlegen. So gibt es seit kurzer Zeit ein sogenanntes Cannabis-Tampon bzw. Cannabis-Zäpfchen auf Rezept in Apotheken zu kaufen. Das Vaginalzäpfchen soll eine schmerzstillende und entkrampfende Wirkung haben. Erste Studien in Israel laufen schon – Ergebnisse bezüglich CBD bei Menstruationsbeschwerden sind für 2020 zu erwarten.

In Deutschland sind solche Zäpfchen noch nicht zugelassen, wir sind aber fest davon überzeugt, dass solche Cannabiszäpchen Regelschmerzen lindern können.

CBD kann Sie auch in weiteren Lebensbereichen unterstützen

CBD kann nicht nur bei Menstruatiosbeschwerden helfen, sondern laut diverser Studien auch bei zahlreichen anderen Beschwerden wie z. B. Ängsten, Depressionen oder Migräne. CBD ist ein vielseitiger Helfer mit beachtlich wenig Nebenwirkungen. Eine Übersicht über Anwendungsgebiete, Erfahrungsberichten uvm. bekommen Sie in unserem CBD Lexikon.

Menü